Startseite>Sanddünen Ritt
Nach Oben
Afrika: Marokko Sanddünen Ritt 8 Tage ab 965 €
Übersicht
Ablaufplan
Pferd & Sattel
Kost & Logis
Informationen
Termine & Preise

Sanddünen Ritt

Dieser Ritt führt durch die Wüste Marokkos. Ein Ritt durch wundervolle Wüstenlandschaft, weiße Ebenen und schwarze Täler voller Palmenhaine.
 
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH

Leistungen

Vollpension
Reiten mit Guide
Übernachtungen in Hotels und Camps im Doppelzimmer/-zelt
Transfer am Anreisetag ab Flughafen Ouarzazate
1. Tag

Anreise

Ankunft in Ouarzazate. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ouarzazate.
2. Tag

Tag 2

Fahrt mit dem Auto von Ouarzazate durch das Tal der Tausend Kasbahs nach Tinghrir. Rötlich-gelbe Wüstentäler und dann wieder Palmenhaine mit den Kasbah Burgen geben Ihnen einen ersten Eindruck der Wüste. Weiterfahrt durch die Wüstenlandschaft bis zu den Pferden.
Nach einem kurzen Mittagessen steigen wir auf die Pferde. Entlang dem Palmenhain, durch kleine wohlgepflegte Felder mit Getreide oder Luzerne reiten wir Richtung Erfoud. Dann beginnt die richtige Wüstenlandschaft: Sandboden, ausgetrocknete Flussläufe und schon beginnen die ersten kleinen Sanddünen. Gegen Abend erreichen wir einen kleinen Hügelzug. Bis weit hinauf ist der Sand angeweht. Nur ein paar schwarze Felsen ragen oben hinaus. In diesem Gebirge gibt es viele Fossilien, es sind alte Korallenriffe. Die Fossilien werden heutzutage in Mengen ausgegraben und zu Tischen, Waschschüsseln, Teller, etc. hergestellt. Übernachtung im Camp.
3. Tag

Tag 3

Heute reiten wir über kleine Hügelzüge, galoppieren durch weite Ebenen, durchqueren trockene Flusstäler und reiten dann wieder über kleine mit Wüstengras bewachsene Sanddünen. Bald erreichen wir die schwarzen Hügel. In den Tälern lässt sich trotz dem steinigen Boden gut galoppieren, denn die Steinchen sind sehr fein. Schon seit einiger Zeit sehen wir die riesigen rosafarbenen Sanddünen von Ergchebbi und dann sind wir auch endlich da!
Die Pferde stehen an einem Gasthof und Sie haben die Wahl eine Nacht im Gasthof zu verbringen oder einen Kamelritt in die Dünen mit Übernachtung im Nomadenzelt zu unternehmen.
Auf jeden Fall aber sollten Sie sich die Zeit nehmen um den Sonnenuntergang von den Sanddünen aus zu genießen - ein unvergessliches Erlebnis!
4. Tag

Tag 4

Nach einem ausgiebigen Frühstück in der Herberge reiten wir entlang der Düne Richtung Algerien. An der Vorderseite der großen Düne stehen viele kleine Herbergen. Doch wir reiten entlang der Rückseite, wo nichts die Ruhe der einsamen Dünenlandschaft stört - der Blick auf die riesigen Dünen ist immer wieder atemberaubend.
Ein kurzes Stück durchqueren wir die Dünen um wieder auf das flache Land auf der anderen Seite zu gelangen. Einige kurze Galoppaden führen uns ins Camp des heutigen Abends am Zeitsee, welcher allerdings nicht immer Wasser führt.
Nach Regenfällen sammelt sich das Wasser in der Ebene zu einem See und zieht viele Vögel an, manchmal sogar Flamingos. Camp beim See.
5. Tag

Tag 5

Am Morgen reiten wir über die schwarze leicht wellige Ebene. Endlose Galoppaden bringen uns zum Flussbett. Auf der anderen Seite ist der Boden plötzlich schneeweiss und sandig. In der Ferne sehen wir bereits den Palmenhain von Rissani.
Auf kleinen Pfaden durchreiten wir die Oase bis zum Hotel, die Pferde werden gleich nebenan am Palmenhain untergebracht.
Am Nachmittag fahren wir nach Rissani zum Mausoleums von Moulay Ali Cherif, dem ersten König der Alaouiten Dinasty.
Anschließend bleibt noch Zeit für die Souks von Rissani und einen Stopp im Café. Das turbulente Leben der Wüstenstadt ist faszinierend! Abendessen und Übernachtung im Hotel.
6. Tag

Tag 6

Heute reiten wir wieder durch den Palmenhain hinaus in die unendlichen Ebenen. Immer wieder durchziehen kleine Sanddünen den Boden. Endlose Galoppaden bringen uns in Richtung der fernen Berge. Am Nachmittag erreichen wir die Gegend der unterirdischen Kanäle, welche noch aus dem frühen Mittelalter stammen. Wie Maulwurfshügel erheben sich die Sandreste der Ausgrabungen. Übernachtung im Camp.
7. Tag

Tag 7

Am heutigen Morgen durchqueren wir ein kleines Bauerndorf - man sieht dort einige schöne Wohnhäuser der etwas wohlhabenderen Bauern. Doch bald sind wir wieder inmitten unbewohntem Land - kleine Sanddünen und trockene Flusstälern, zwischendurch riesige Grasbüschel in denen manchmal sogar Hasen leben, durchziehen das Landschaftsbild.
In der Ferne sehen wir etwas aufragen - es ist die Himmelstreppe gebaut von einem deutschen Künstler. Etwas weiter steht die Orionstadt und die Goldenen Spirale. Dieses Monument aus Naturmaterialien bietet uns einzigartige Eindrücke.
Langsam aber sicher neigt sich der Ritt dem Ende zu und wir erreichen die Fahrzeuge, welche uns nach einem kurzen Mittagessen zurück nach Ouarzazate bringen. Es ist Zeit Abschied von den Pferden zu nehmen. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ouarzazate.
8. Tag

Abreise

Individuelle Rückreise.

Dies ist ein beispielhafter Reiseverlauf - Änderungen und Irrtümer jederzeit vorbehalten.

Pferde
Geritten wird auf Stuten und Hengsten, meist Araber-Berber Mischungen, eher klein und schmal, aber sehr ausdauernd und trittsicher.
Die Pferde sind zwischen 140 und 155 cm groß.
 
Ausrüstung
Geritten wird mit englischen Sätteln sowie Wassertrense.
Unterkunft und Verpflegung​
Am Anfang und Ende sowie in der Mitte wird in Mittelklassehotels oder Herbergen übernachtet.
Dazwischen wird in einfachen Zelten campiert. Hier gibt es ein Toiletten- und Waschzelt.
​Informationen zum Ritt
Sie reiten täglich 4 – 6 Stunden.
Es wird viel galoppiert, aber eher langsame und lange Galopps.
 
Gruppengröße
max. 9 Reiter plus Guide
 
Gewichtslimit
90 kg, nach Absprache auch mehr möglich
 
Klima
Im Winter sind die Temperaturen tagsüber zwischen 18 und 30 Grad. Nachts können die Temperaturen auf 10 Grad sinken, manchmal auch tiefer. In Atlantiknähe sind die Nächte oft feucht. Es regnet selten, aber ein Sturmwind kann schon mal auftreten.
 
Mitzubringen

  • Warmer Schlafsack
  • Taschenlampe
  • bequeme Reitkleidung
  • Schuhe, in denen man auch kurze Stücke zu Fuß gehen kann
  • Kleidung für die Hoteltage
  • warmer Pullover und Jacke (abends im Camp)
  • Regenschutz – sollte für alle Fälle dabei sein
  • eventuell Skibrille – gegen Sandstürme
  • Sonnenhut
  • Sonnencreme
  • Badesachen - Pool in Hotels und Atlantik
  • Frottiertuch
  • Feldflasche
  • Brauselimonade/ Eistee oder Isostar
  • Müsliriegel
  • Eine Flasche Whisky, oder… bringt abends gute Stimmung
  • Alte Kleider und Pferdeartikel werden gerne angenommen. Im besonderen auch alte Schnallen von Zaumzeugen, Sattelgurten und Steigbügelriemen.
 
Trinkgeld
Es ist Brauch, überall Trinkgelder zu geben, in Hotels und Restaurants, für Gepäckträger und die Pferdepfleger (ca. 500 Dirham pro Reiter).

Enthaltene Leistungen

 
Vollpension
Reiten mit Guide
Übernachtungen in Hotels und Camps im Doppelzimmer/-zelt
Transfer am Anreisetag ab Flughafen Ouarzazate

Nicht enthaltene Leistungen

 
An- und Abreise
Transfer am Abreisetag bis Flughafen Ouarzazate
Einzelzimmerzuschlag
Trinkgelder
Getränke in Hotels, sowie alkoholische Getränke im Camp
Ganze Hoteltage sind Halbpension

Zusatzleistungen

 
Einzelzimmerzuschlag Camp pro Person 75,00 €
Einzelzimmerzuschlag Komfort pro Person 125,00 €
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
24.03.2019 - 31.03.2019
Plätze
ab 965€

4 bis 9 Teilnehmer


24.03.2019 - 31.03.2019
Plätze
ab 1115€

3 Teilnehmer


31.03.2019 - 07.04.2019
Plätze
ab 965€

4 bis 9 Teilnehmer


31.03.2019 - 07.04.2019
Plätze
ab 1115€

3 Teilnehmer


= Genügend freie Plätze
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Ich berate Sie gerne!
Kerstin Angerbauer
Telefon: +49 (0) 7121 - 690 75 30
E-Mail: info@pferdesafari.de
24.03.2019 – 31.03.2019
24.03.2019 – 31.03.2019
31.03.2019 – 07.04.2019
31.03.2019 – 07.04.2019
= Anfragen
= Buchen

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema