Nach Oben
Afrika: Marokko Königsstädte Camp 8 Tage ab 965 €
Übersicht
Ablaufplan
Pferd & Sattel
Kost & Logis
Informationen
Termine & Preise

Königsstädte Camp

​Eine Reittour zwischen Kultur und Natur, die Sie durch wunderschöne Landschaften und Kontraste im Herzen der Geschichte Marokkos führt. Die römischen Ruinen von Volubilis, Meknes, die einmalige Königsstadt Moulay Ismaels und Fes, das islamische, intelekutelle und handwerkliche Zentrum... 
Aber auf dieser Reittour entdecken Sie auch ein ungewöhnliches Marokko, grün, fruchtbar, endlose Kornfelder, Olivenhaine, Rebberge und plötzlich taucht das Todestal auf - wüstenhafte, erosierte Berge in gelb, rot, braun - eine andere Welt.
   

Kurz & Knapp

Wanderritt zwischen Kultur und Natur auf den Spuren der Geschichte Marokkos
Königstädte Rabat, Meknes und Fes sowie das Todestal und die heilige Stadt Sidi Ali
Unterbringung in landestypischen Gästehäusern sowie in einfachen Zelten in den Camps
erfahrene Reiter

Gesundheitshinweise

Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Regeln und Informationen des Auswärtigen Amtes zu Covid-19 in Marokko.
 
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH

Leistungen

Vollpension, ganze Hoteltage mit Halbpension
Reiten mit Guide
Übernachtungen in einfachen, landestypischen Hotels/Riads (Doppelzimmer) und in einfachen Doppelzelten in Camps
1. Tag

Anreise

Ankunft in Casablanca und Fahrt mit dem Zug nach Rabat oder direkt Ankunft in Rabat am Flughafen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.
2. Tag

Tag 2

Früh am Morgen Fahrt zum Reitstall und erste Reitetappe am Fuss des Zerhoungebirges. Die Strecke führt durch kleine Lehmhüttendörfer, die von Olivenhainen, Sonnenblumen- und Getreidefeldern umgeben sind. Durch ein ausgetrocknetes, von Oleander und Ginster bewachsenes Flussbett reiten Sie zur heiligen Stadt Sidi Ali, von dort aus genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf Meknes. Auf breiten Sand- und Feldwegen führt unser Ritt weiter nach Volubilis, dem einstigen Zentrum römischer Getreidekammern. Die gut erhaltenen Tempel, Bäder, Paläste und die wunderschönen Mosaiken zeugen vom Wohlstand dieser antiken Stadt. Abendessen und Übernachtung im Camp.
3. Tag

Tag 3

Ritt vorbei an Moulay Idris über den Zegotta-Pass mit seinen schönen Ausblicken auf das Riffgebirge bis zur Quelle Al Ansar. Das Gebirge bietet wenig fruchtbaren Boden für die Landwirtschaft, so dass sich weite Olivenhaine, gespickt mit Feigenbäumen ausbreiten, unterbrochen nur von kleinsten Feldern. Fast unwirklich erscheint die menschenleere Landschaft bis man zu den Quellen kommt. Dort sammelt sich das Volk der verstreuten Dörfer, um Wäsche zu waschen und Vieh zu tränken. Übernachtung im Camp.
4. Tag

Tag 4

Sie reiten über die hügeligen, unbewaldeten Ausläufer des Riffgebirges. Verstreut sieht man auf den Hügelkämmen einzelne Lehmhütten der Bauern. Die Felder werden in mühsamer Handarbeit angelegt, immer wieder sieht man die Frauen bei der Landarbeit. Zum Picknick geht es hinunter in das Tal des Flusses Mikkes. Am Nachmittag folgen Sie dem Flusslauf und reiten über schmale Eselspfade durch mehrere Araberdörfer zum Camp, das in einem Olivenhain direkt am Fluss aufgeschlagen ist.
5. Tag

Tag 5

Heute führt der Ritt durch das Todestal. Es wurde so benannt, weil ein salzhaltiger Fluss durch das Tal zieht, aus dem weder Mensch noch Tier trinken können. Die Beduinen müssen bis zu drei Stunden laufen, um mit ihren Eseln den täglichen Bedarf an Trinkwasser vom nächstgelegenen Brunnen zu holen. Die Landschaft des Todestales ist karg. Die Farbe der erosierten Berge wechselt zwischen Gelb-, Weiss- und Ockertönen. Gegen Ende des Morgens erreichen Sie die fruchtbare Ebene von Fes. Nach einem kurzen Picknick fahren Sie ins Hotel in Fes. Am Nachmittag besichtigen Sie die Medina von Fes, die als islamisches, intelektuelles und handwerkliches Zentrum gilt. Abendessen und Übernachtung im Hotel.
6. Tag

Tag 6

Sie verlassen die Königsstadt und reiten durch ein Gelände, das sich vom ersten Teil des Rittes völlig unterscheidet. Das Land ist eher flach, aber deshalb nicht weniger reizvoll und abwechslungsreich. In einem kleinen Tal schlängelt sich ein Fluss neben der Reitstrecke. Überall gibt es Schildkröten, die sich vor den Pferdehufen ins Wasser flüchten. In den Felswänden nisten viele Vögel. Mittagsrast an einer Quelle unter Feigenbäumen. Auch hier dient die Quelle als Wasserspender für Mensch und Tier und als Waschplatz. Genießen Sie den weiten Ausblick zum Atlasgebirge und nach Fes. Am Nachmittag genießen Sie lange Galoppaden durch das Berbergebiet nach Ain Taoujdate. Abendessen und Übernachtung im Camp.
7. Tag

Tag 7

Über herrliche Feldwege entlang endloser Getreidefelder, durch vereinzelten, ehemaligen Herrenbesitz reiten Sie in das Tal von Sckounat. Ein Flüsschen schlängelt sich durch Oleanderhaine. Genießen Sie dieses einsame Tal, in dem vereinzelte Schafherden weiden. Lange Galoppstrecken führen uns zurück zum Reitstall, wo Sie ein ausgiebiges Picknick erwartet. Anschließend Fahrt mit dem Bus nach Rabat. Abendessen und Übernachtung im Hotel.
8. Tag

Abreise

Fahrt mit dem Zug zum Flughafen von Casablanca und Rückreise.
 
Dies ist ein beispielhafter Reiseverlauf - Änderungen und Irrtümer jederzeit vorbehalten.

Pferde
Geritten wird auf Stuten und Hengsten, meist Araber-Berber Mischungen, eher klein und schmal, aber sehr ausdauernd und trittsicher. Die Pferde sind zwischen 140 und 155 cm groß.
 
Sättel und Zaumzeug
Meistens wird mit englischen Sätteln geritten, es gibt aber auch einige Militärsättel oder Mclelan. Wer es gerne weich hat, sollte vielleicht ein Sattelfell oder Gelkissen mitnehmen. Das Gebiss ist eine normale Wassertrense, dennoch ist es von Vorteil, mit ruhiger Hand zu reiten, da einige Pferde recht empfindlich im Maul sind.
Wir übernachten am Anfang und Ende sowie in der Mitte in einfachen, landestypischen Hotels, Riads und Herbergen. Die Leute in den Hotels sind immer sehr freundlich. Die Räume sind meistens natürlich luftgekühlt und die meisten Hotels haben ihren von der Sonne gewärmten Swimmingpool! Es sind keine Abendunterhaltungen vorgesehen. Sie sollten nicht unbedingt das Hahnenwasser trinken.
Dazwischen wird in einfachen Zelten campiert. Hier gibt es ein Toiletten- und Waschzelt.

Marokko ist ein islamisches Land, daher gibt es keine reiche Spirituosenkultur. Im Allgemeinen ist Minzetee das nationale Getränk, aber alkoholische Getränke können in den größeren Städten gekauft werden. Die Gruppe muss am Anfang entscheiden, ob sie alkoholische Getränke auf dem Ritt wünscht oder nicht. Wenn ja, werden diese dann im Auto mitgenommen.
Größe der Reitgruppe
max. 9 Reiter plus Guide

Länge der Ritte
Sie reiten täglich zwischen 5 und 8 Stunden pro Tag mit Stuten und Hengsten. Daher sollten alle Reiter aufpassen, sich an die Regeln halten und nicht überholen. Wenn möglich, machen wir eine längere Mittagspause, wo Se sich unter einem Baum ausruhen können. Es gibt aber auch Tage, wo wir Besichtigungen machen, oder aufgrund der Strecke nur eine kurze Mittagsrast möglich ist.

Gewicht
85 kg, auf Absprache auch mehr möglich

Reiterliche Anforderungen
Sie sollten über eine längere Strecke im leichten Sitz galoppieren können. Es wird viel galoppiert, aber eher langsame und lange Galopps. In den Bergen werden manchmal kurze Strecken zu Fuß gegangen.

Helmpflicht
Wir empfehlen Ihnen das Tragen Ihres gut sitzenden Reithelms!

Gelände/Landschaft/Tiere
Folgen Sie der Kultur Marokkos und entdecken Sie die Ruinen von Volubilis, die Königsstädte Rabat, Meknes und Fes, die Stadt des ersten Arabischen Königs Moulay Ismael, das Todestal und die heilige Stadt Sidi Ali. Entdecken Sie aber auch ein ungewöhnliches Marokko, grün und fruchtbar mit endlosen Kornfeldern, Olivenhainen und Weinbergen.

Weitere Aktivitäten
Fragen Sie das Team von pferdesafari!

An-/Abreise
Anreise mit dem Flugzeug nach Casablanca, von dort Weiterfahrt mit dem Taxi nach Rabat. Die Kosten für ein Taxi von Casablanca nach Rabat betragen rund 75 Euro pro Strecke (nicht im Reisepreis enthalten). Alternativ können Sie auch nach Rabat fliegen. Vom Flughafen Rabat betragen die Taxikosten zum Hotel rund 20 Euro pro Strecke (nicht im Reisepreis enthalten).

Einreisebestimmungen/Visum
Laut Auswärtigem Amt benötigen deutsche Staatsbürger für die Einreise nach Marokko einen Reisepass, der im Zeitpunkt der Einreise mindestens für die Dauer des Aufenthalts in Marokko gültig sein muss. Die Ausreise mit einem abgelaufenen Reisepass ist nicht möglich. Die Einreise nur mit einem deutschen Personalausweis ist nicht möglich.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für touristische und geschäftliche Zwecke bis zu 90 Tagen kein Visum.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Für Minderjährige, die ohne Begleitung des gesetzlichen Vertreters verreisen, sollte zusätzlich zum Reisepass eine Einverständniserklärung zur Reise, eine Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen sowie eine Kopie des Reisepasses des gesetzlichen Vertreters mitgeführt werden. Bei unterschiedlichen Nachnamen empfiehlt sich auch die Mitnahme der Heiratsurkunde der Eltern. Beachten Sie ggf. die Hinweise des Auswärtigen Amtes für eine Einverständniserklärung für Minderjährige.

Gesundheit
Laut Auswärtigem Amt sind für die direkte Einreise aus Deutschland keine Impfungen vorgeschrieben.
Achten Sie darauf, dass sich die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.
Es gibt derzeit kein relevantes Malariarisiko für Reisende, so dass eine Expositionsprophylaxe ausreichend ist.

Sicherheit und Versicherung
Eine ausreichende Auslandskrankenversicherung, welche auch das Reiten und den Krankenrücktransport abdeckt, ist für diese Reise unerlässlich.

Klima
Meistens ist es sonnig und warm, bei Temperaturen zwischen 18 und 30° C. Von März bis Mai wird es tagsüber bis 28° C warm, es kann in dieser Zeit auch starke Regenfälle geben. Zwischen
Juni bis Oktober liegen die Tagestemperaturen zwischen 20 und 35° C, Gewitter sind das ganze Jahr durch möglich. Die Nächte können aber frisch sein, manchmal bis 0° C oder weniger, je nach Ritt und Jahreszeit. Wenn es auch nicht oft regnet, so sollte doch immer ein Regenschutz dabei sein.

Kleidung und Anderes
Marokko ist ein Land, in dem fast jeder Moslem ist. Doch sind sie an Touristen gewöhnt und ziehen selber oft westliche Kleidung an. In den Städten ist es besser, keine Shorts und all zu tief ausgeschnittene Oberteile anzuziehen. Beim Reiten können auch ärmellose T-Shirts getragen werden.
Wir empfehlen folgendes mitzubringen:
  • Warmer Schlafsack
  • Taschenlampe
  • bequeme Reitkleidung
  • Schuhe, in denen man auch kurze Strecken zu Fuß gehen kann
  • Kleidung für die Hoteltage
  • Regenschutz – sollte für alle Fälle immer dabei sein
  • eventuell Skibrille gegen Sandstürme
  • warmer Pullover
  • Sonnenhut
  • Sonnencreme
  • Badesachen - Pool in Hotels und Atlantik
  • Frottiertuch
  • Feldflasche
  • Brauselimonade/Eistee oder Isostar
  • Müsliriegel
Alte Kleider und Pferdeartikel werden gerne angenommen. Im besonderen auch alte Schnallen von Zaumzeugen, Sattelgurten und Steigbügelriemen.

Zahlungsmittel
Landeswährung ist der marokkanische Dirham (MAD). Kreditkarten werden weitgehend akzeptiert, insbesondere in Touristengebieten. In kleineren Hotels und Geschäften sowie in abgelegenen Regionen kann nur in bar gezahlt werden. Bargeld kann mit Kreditkarte an den entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten abgehoben werden. Bei einer Bankkarte hängt dies von den Vertragsbedingungen des Geldinstituts ab.
Es ist Brauch, überall Trinkgelder zu geben, in Hotels und Restaurants (mind. 10 Dirham/Person), für Gepäckträger (5 bis 10 Dirham) und die Pferdepfleger (ca. 50 Euro/Woche). Viele Artikel, wie z. B. Lebensmittel, haben heute Festpreise. In Touristenläden kann man immer feilschen, es gehört fast dazu. Manchmal kann man die Preise bis zu 1/3 oder mehr herunter bringen.

Fotografieren/WLAN/Strom
In den Hotels/Riads ist in der Regel WLAN verfügbar. Vor dem Fotografieren von Menschen und ihren Tieren ist es auf jeden Fall ratsam, um Erlaubnis zu fragen.

Enthaltene Leistungen

 
Vollpension, ganze Hoteltage mit Halbpension
Reiten mit Guide
Übernachtungen in einfachen, landestypischen Hotels/Riads (Doppelzimmer) und in einfachen Doppelzelten in Camps

Nicht enthaltene Leistungen

 
An- und Abreise
Reiseversicherung
Fahrt vom Flughafen nach Rabat und zurück
Transfer zum/vom Hotel zum Flughafen/Bahnhof
Eintrittsgelder Sehenswürdigkeiten
Einzelzimmerzuschlag
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
alle Getränke in Hotels (auch Tafelwasser) sowie alkoholische Getränke im Camp

Zusatzleistungen

 
Einzelzimmerzuschlag pro Person 125,00 €
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
19.09.2021 - 26.09.2021
Plätze
ab 965€

3-9 Teilnehmer


19.09.2021 - 26.09.2021
Plätze
ab 1125€

2 Teilnehmer


03.10.2021 - 10.10.2021
Plätze
ab 965€

3-9 Teilnehmer


03.10.2021 - 10.10.2021
Plätze
ab 1125€

2 Teilnehmer


= Genügend freie Plätze
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Ich berate Sie gerne!
Rebecca Hoch
Telefon: +49 (0) 7121 - 145 38 10
E-Mail: info@pferdesafari.de
19.09.2021 – 26.09.2021
19.09.2021 – 26.09.2021
03.10.2021 – 10.10.2021
03.10.2021 – 10.10.2021
= Anfragen
= Buchen

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema