Nach Oben
Südafrika: Botsuana Delta & Desert 9 Tage ab 6975 €
Übersicht
Ablaufplan
Pferd & Sattel
Kost & Logis
Informationen
Termine & Preise

Delta & Desert

Dieser Delta- und Wüstenritt ist die ultimative Reitsafari in Afrika, die die beiden spektakulärsten Gebiete Botswanas vereint und einen außergewöhnlichen Kontrast bietet, während Sie sich zwischen dem Okavango-Delta und der Kalahari-Wüste bewegen.

Das einzigartige Okavango-Delta wurde kürzlich zum 1000. Weltkulturerbe erklärt und ist ein Paradies für Reiter. Während sich die Fluten des Deltas nach Süden ausbreiten, folgt die Tier- und Vogelwelt und bietet die Möglichkeit, die legendären Wildherden Afrikas vom Pferd aus zu beobachten. Auf diesem Ritt entdecken Sie außerdem die außergewöhnliche Kalahari-Wüste mit ihren Salzpfannen und der unendlichen Weite. Sie unternehmen Sternritte von einem gemütlichen Camp aus. 

Über Ihre Gastgeber
David und Robyn Foot sind beide in Afrika geboren und aufgewachsen und lieben es, die wildesten Orte Afrikas zu Pferd zu erkunden.

Zusammen mit ihren vier Kindern Gordon, Kirsty, Julie und Harry sind sie mit Gästen in Kenia, Tansania, Namibia, Botswana, Südafrika, Sambia, Simbabwe und Malawi geritten. David und Robyn betreiben seit 1993 ihren eigenen Pferdesafari-Betrieb, zunächst im Nyika-Nationalpark in Malawi; Seit 2008 haben sie das Glück, in Botswana zu Hause zu sein und bieten Pferdesafaris im Okavango-Delta, in der Kalahari-Wüste und entlang des Thamalakane-Flusses an.
Ride Botswana ist nach wie vor ein zu 100 % inhabergeführtes Unternehmen, dessen älteste Tochter Kirsty 2016 dem Unternehmen beitrat.
Die anderen Kinder kehren regelmäßig nach Botswana zurück, um auf Safaris zu helfen, und begleiten David oft auf seinen Reisen, auf denen die Familie ihre Liebe zu Pferden mit einer Leidenschaft für die Wildnis verbindet.

Mit über 30 Jahren Erfahrung als Pferdeführer gilt David als einer der versiertesten Pferdeführer Afrikas; Den Großteil der Reisen leitet er weiterhin selbst. Wenn er nicht verfügbar ist, wird er einen anderen hoch bewerteten Safari-Guide für Ihre Safari organisieren.
   

Kurz & Knapp

5 Nächte im Okavango Delta
3 Nächte in der Kalahari Wüste
Feste Camps/Lodges
Sternritte
Erfahrene Reiter

Gesundheitshinweise

Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Regeln und Informationen des Auswärtigen Amtes zu Covid-19 in Botswana.
 
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH

Leistungen

Alle Aktivitäten mit Guide
Unterkunft im Doppelzelt
Gepäcktransport
Verpflegung
1. - 5. Tag

Okavango Delta

Für den ersten Teil der Safari sind wir im Okavango Delta unterwegs. Die Unterkunft ist das sensationelle Cha Cha Metsi Camp, von welchem wir jeden Tag Ausritte durch das Delta unternehmen und die Gegend erkunden werden. Es gibt keinen festen Ablaufplan, da die Ritte den Wildbewegungen und dem Wasserstand angepasst werden. So können wir Ihnen das bestmögliche, individuelle Erlebnis garantieren! 

Ein typischer Tag beginnt mit einem frühen Weckruf und einem leichten Frühstück am Lagerfeuer, wenn die Morgendämmerung anbricht.
Steigen Sie auf und verbringen Sie den Morgen zu Pferd auf alten Elefantenpfaden, halten Sie Ausschau nach der großen Vielfalt an Wildtieren, genießen Sie die reiche Vogelwelt und galoppieren Sie durch die kürzlich überschwemmten Ebenen. Möglicherweise sind Büffelherden in der Nähe, Giraffen schlendern vorbei und rote Lechwe planschen neben Ihnen durch das Wasser, während Kudus aus dem Dickicht hervorlugen.
Rückkehr zum Camp zum Mittagessen und Siesta im Schatten der riesigen Schakalbeer- oder Leadwood-Bäume.
Genießen Sie am Nachmittag einen gemütlichen Abendritt, genießen Sie die Ruhe des Okavango und lauschen Sie den Geräuschen des Busches sowie dem Schnauben und Platschen Ihrer Pferde. Abendessen unter den Sternen.

Gelegentlich möchten Sie (und die Pferde) vielleicht eine Pause einlegen. In diesem Fall können Sie eine ruhige Fahrt in einem Mokoro unternehmen, der traditionellen Art, dieses wundersame Wasserland zu durchqueren. Oder wagen Sie sich zu Fuß auf die Suche nach den kleineren Lebewesen, die im Busch leben, und erlernen Sie einige Fähigkeiten im Fährtenlesen, bevor Sie einen weiteren fantastischen afrikanischen Sonnenuntergang genießen.
6. Tag

Kalahari Wüste

Ein gemütlicher Start und eine Fahrt zurück zum Rand des Okavango-Deltas, wo ein Safarifahrzeug auf Sie wartet, um Sie zurück nach Maun zu bringen. Von Maun aus fliegen Sie entweder mit einem Kleinflugzeug zum Camp Kalahari am Rande der Makgadikgadi-Pans (50 Minuten) oder fahren mit dem Auto (3 Stunden). Das Camp ist unsere Basis für die nächsten drei Tage. Camp Kalahari liegt eingebettet zwischen Akazien und Mokolwane-Palmen der Insel Brown Hyaena, am Rande der Makgadikgadi-Salzpfannen, angrenzend an den Makgadikgadi-Nxai-Pans-Nationalpark in Botswana.

Eine strohgedeckte zentrale Bibliothek sowie ein Wohn- und Essbereich mit einer vielseitigen Mischung aus original afrikanischen Möbeln und Textilien, gepaart mit traditionellen Stücken im Kampagnenstil und Antiquitäten aus der Kolonialzeit, bieten den perfekten Bereich zum Entspannen und Genießen der Ruhe dieser bezaubernden Gegend. Kühlen Sie sich im Pool ab oder genießen Sie eine Siesta im strohgedeckten Pavillon!
Machen Sie sich nach dem Tee im wunderschönen Nachmittagslicht auf den Weg zu einem Einführungsritt – in erster Linie, um Pferd und Reiter zusammenzubringen, aber auch Ihre erste Gelegenheit, die Schönheit dieser magischen Gegend zu erleben. Kehren Sie zum Sundowner zum Lager zurück, gefolgt von einem Abendessen, bevor die Löwen der Kalahari ihre nächtliche Streife beginnen.
7. Tag

Mit Anbruch der Morgendämmerung folgt nach einem leichten Frühstück ein langer Morgenritt durch das „Land der tausend Inseln“. Diese mit Palmen bedeckten Sanddünen liegen auf dem alten Seegrund und gehören zu den schönsten und faszinierendsten Gebieten der Wildnis Botswanas. Auf dem Höhepunkt der Migrationssaison sind die Inseln und das angrenzende Grasland voller Zebras, Gnus, Springböcke und Strauße – und natürlich der dazugehörigen Raubtiere! Die weiß verkrusteten Pfannen zwischen den Inseln bieten den Pferden einen hervorragenden Auslauf. Sie kehren zum Mittagessen ins Camp zurück und ruhen Sie sich in der Hitze des Tages im willkommenen Schatten der Kameldornbäume aus oder erfrischen sich im Pool des Camps.
Nach dem Tee machen Sie sich mit dem Fahrzeug auf die Suche nach der schwer fassbaren Braunen Hyäne. Diese vollendeten Wüstenspezialisten überleben in trockenen Gebieten, in denen sowohl Nahrung als auch Wasser knapp sind. Genießen Sie eine nächtliche Pirschfahrt zurück zum Camp und halten Sie mit Hilfe eines Scheinwerferlichts nach nachtaktiven Wüstenbewohnern wie Erdferkeln, Löffelhunden, Erdwölfen, Stachelschweinen, Honigdachsen und vielleicht sogar einem Kalahari-Löwen mit schwarzer Mähne Ausschau.
Rechtzeitig zum Abendessen kommen Sie wieder im Camp Kalahari an.
8. Tag

Wachen Sie mit einer dampfend heißen Tasse Kaffee und einem leichten Frühstück auf, bevor Sie sich auf die Suche nach einigen der faszinierendsten Bewohner der Kalahari machen, den Erdmännchen. Mit angebundenen Pferden gehen wir zu Fuß mitten in die Gruppe. Aufgrund eines laufenden Gewöhnungsprogramms von Uncharted Africa Safari co. ist es uns möglich, diese faszinierenden Kreaturen hautnah zu erleben. Wenn Sie viel Zeit mit diesen unglaublich sozialen, hervorragend angepassten Tieren verbringen, können Sie sehen, wie sie miteinander und mit ihrer Umwelt interagieren. Wenn der Tag wärmer wird, lassen Sie die Erdmännchen weiter auf Nahrungssuche gehen. Steigen Sie auf die Pferde und folgen Sie den ausgetretenen Pfaden, die zu den ansässigen Zebraherden und großen Straußansammlungen führen, die durch ständiges Süßwasser in versteckten Wasserlöchern in die Gegend gelockt werden. Rückkehr zum Camp Kalahari zum Mittagessen und einer erfrischenden Dusche.
Machen Sie sich am späten Nachmittag mit dem Quad auf den Weg zu einem der größten Abenteuer, die man sich vorstellen kann – einer Fahrt direkt in die Mitte des alten Seegrundes (das können wir nicht zu Pferd machen). Irgendwann das alles, was zu sehen ist die enorme Flachheit, die sich in alle Richtungen erstreckt. Beobachten Sie, wie die Sonne untergeht und die Sterne aufgehen. Dies ist einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem die Stille so vollkommen ist, dass Sie das Blut durch Ihre Ohren zirkulieren hören können. Es ist kein einziger visueller Orientierungspunkt zu sehen und man verliert schnell den Sinn für Perspektive – 16.000 Quadratkilometer Backpulver-Leerraum werden nur von Ihnen und ein paar Unmengen unsichtbarer Salzgarnelen bewohnt!
9. Tag

Unser Partner arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Zu/’hoasi-Volk der Westkalahari zusammen und hat das Privileg, mit Buschmännern und -Frauen aus vier Generationen zusammenzuarbeiten. Durch unsere Initiative ist die Gemeinschaft in der Lage, zusammenzuarbeiten und ihr Wissen untereinander und mit unseren Gästen zu teilen, sodass die ältere Generation das Wissen an die nächste Generation weitergeben kann. Nach dem Frühstück reiten Sie durch den Busch zum traditionell gebauten Buschmanndorf, wo sich die Gemeinschaft tagsüber versammelt. Die Hütten bieten Schutz vor der rauen Kalahari-Umgebung, sind jedoch nicht die dauerhafte Unterkunft der Gemeinschaft. Ein zweistündiger Spaziergang mit diesen außergewöhnlichen Menschen bietet eine sanfte Einführung in die Lebensweise der Kalahari und der Buschleute. Die Gruppe wird auf die besonderen ökologischen Merkmale dieses Gebiets und seiner Tier- und Vogelarten hinweisen. Nach dem Ende der Wanderung machen Sie sich auf den Rückweg zum Camp, rechtzeitig für Ihren Rücktransfer per Auto oder Flugzeug nach Maun.

Dies ist ein beispielhafter Reiseverlauf - Änderungen und Irrtümer jederzeit vorbehalten.

Pferde
Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Pferdepflege verfügen David und Robyn nun über eine Herde von 41 Pferden, die fit, reaktionsschnell und zuverlässig sind und sich auch an die afrikanische Umgebung angepasst haben.
Die Pferderassen reichen vom sportlichen Vollblut-Mix über robuste Apaloosas und robuste afrikanische Boerperds bis hin zu einigen hübschen Shire-Mix, Friesen-Mix und wunderbar temperamentvollen Botswana Kalahari-Ponys – perfekt für Kinder!

Die Pferde sind zwischen 120cm und 175cm groß und verfügen über Gewichtsträger, die für Reiter mit einem Gewicht von bis zu 95 kg geeignet sind.

Unter der Leitung unseres ständigen und qualifizierten Reitstallleiters ist unser Team aus 15 Führern und Pferdepflegern stolz auf das Wohlergehen jedes einzelnen Pferdes und stellt sicher, dass es zwischen den Ausflügen gut ausgebildet (aber nicht überanstrengt) und ausgeruht ist. Daher hat jeder Gast während seines Aufenthalts die Möglichkeit, auf mehreren verschiedenen Pferden zu reiten.
Bei der Abstimmung von Pferd und Reiter wird große Sorgfalt darauf verwendet. Wir bitten unsere Gäste, jedes unserer Pferde zu respektieren und es wie ihr eigenes zu behandeln: Sie sind ein integraler Bestandteil der Foot-Familie.

Ausrüstung
Es werden südafrikanische Trail-Sättel verwendet; Diese sind nachweislich auf langen Strecken bequemer und schonen auch den Rücken unserer Pferde. Zu jedem Sattel werden Wasserflaschen mitgeführt. Gäste können gerne ihre eigenen Sitzschoner mitbringen; die meisten Marken passen auf diese Sättel.
Cha Cha Metsi Camp
Ein kleines, intimes, persönliches Camp und ein grüner Fußabdruck, der die Verpflichtung beinhaltet, die Gemeinden vor Ort mit einzubeziehen. Mit einer Sammlung antiker Möbel der Familie dekoriert, fühlt es sich an, als würde man in seinem eigenen Zuhause herzlich willkommen geheißen. Cha Cha Metsi bietet Platz für nur 12 Gäste in zwei Familienzelten (2-4 Personen) und vier Meru-Zelten (1-2 Personen). Es überblickt das permanente Wasser der atemberaubenden Gama-Tau-Lagune – dem Sammelplatz der Löwen – und einen Teil des Santantadibe-Flusses. Die permanenten Gewässer sind einzigartig unter den Reitcamps des Deltas und ermöglichen das ganze Jahr Mokoro-Fahrten (traditionelles Einbaumkanu) und ganzjähriges Planschen durch die Gewässer zu Pferd.
Die Mahlzeiten bestehen aus liebevoll zubereiteten lokalen Spezialitäten.

Camp Kalahari
Das Camp befindet sich eingebettet zwischen den Akazien und Mokolwane-Palmen der Insel Brown Hyaena, am Rande der Makgadikgadi-Salzpfannen, angrenzend an die Makgadikgadi-Salzpfannen des Nxai-Pans-Nationalparks.

Eine strohgedeckte zentrale Bibliothek sowie ein Wohn- und Essbereich mit einer vielseitigen Mischung aus original afrikanischen Möbeln und Textilien, gepaart mit traditionellen Stücken im Kampagnenstil und Antiquitäten aus der Kolonialzeit, bieten den perfekten Bereich zum Entspannen und Genießen der Ruhe dieser bezaubernden Gegend. Erfrischen Sie sich im Swimmingpool oder genießen Sie eine Siesta im strohgedeckten Pavillon.

Dieses traditionelle Buschcamp verfügt über zehn geräumige Meru-Zelte, darunter sechs Doppelzelte, drei Doppelzelte und eine Familieneinheit mit zwei angrenzenden Zelten, die jeweils zwei Gäste beherbergen und über ein miteinander verbundenes Badezimmer verfügen.
Alle Gästezelte verfügen über ein eigenes, überdachtes Badezimmer, fließend heißes und kaltes Wasser und Spültoiletten sowie Himmelbetten, weiche Baumwollbettwäsche, hochwertige Textilien, marokkanische Kelims und Wärmflaschen im Winter.
Größe der Reitgruppe
Mindestens 2, maximal 8 Reiter plus Guide.

Länge der Ritte
Sie verbringen vier bis sieben Stunden pro Tag im Sattel. An manchen Tagen bleibt Zeit für weitere Aktivitäten wie Schwimmen, Wildbeobachtung, Spaziergänge oder traditionelle Kanufahrten, um Ihnen und den Pferde eine kleine Pause zu gönnen.

Gewicht
Das maximale Gewicht liegt bei 95 kg in voller Reitausrüstung.

Reiterliche Anforderungen
Sie müssen ein erfahrener Reiter und in allen Gangarten absolut sicher sein. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, im Falle eines Falles aus brenzligen Situationen herausgaloppieren zu können. Es ist von großem Vorteil, wenn Sie ein fitter Reiter mit guter Kondition sind.
Es wird lange Tage im Sattel geben (4-7 Stunden täglich) und Sie müssen sicher sein, mit der Gruppe mithalten zu können, für längere Strecken leicht zu traben und Ihr Pferd im Galopp zu kontrollieren.

Helmpflicht
Bitte bringen Sie Ihren eigenen, gut passenden Reithelm mit. Es können keine Reithelme vor Ort ausgeliehen werden.

Gelände/Landschaft/Tiere
Okavango Delta
Je nach Jahreszeit gibt es reichlich Wild zu sehen, einschließlich Elefanten, Büffel, Giraffen, Zebras, Gnus, Kudus, Letschwe, Riedböcke, Buschböcke, Steinböcke, Impalas, Roan Antilopen, Duiker, Wasserböcke, afrikanische Wildkatzen, Paviane, Grüne Meerkatzen, Honigdachse, getupfte Hyänen, Warzenschweine, Mungos, Erdmännchen, Schildkröten und Strauße. Außerdem Nachttiere wie Stachelschweine, Erdwölfe, Erdferkel, Zibetkatzen, Ginsterkatzen, Buschkatzen und Springhasen. Wasserspezies wie Flusspferde, Krokodile und Otter. Raubtiere wie Leoparden, Löwen, Geparden und Wildhunde. Entsprechende Sicherheitsvorkehrungen werden bei jeder Beobachtung von gefährlichem Wild eingehalten.

Die Flut erreicht diesen Teil des Deltas in der Regel im Juli/August, und wird im September/Oktober schon wieder rückläufig. Im November - April wird es vermutlich keine Flut geben, aber einige Wasserlöcher verbleiben, bis diese im Mai/Juni vertrocknen und auf die nächste Flut warten.

Kalahari Wüste
Der größte Teil der Kalahari wird von speziellen Dünen- und Wüstengräsern bestimmt, aber auch von hochwachsenden Akazien, die mit ihren langen Wurzeln an die zwar tiefliegenden, aber reichlich vorhandenen Wasseradern gelangen. Nach Regenfällen nimmt die Vegetation stark zu. Man spricht dann auch von der Grünen Kalahari
Auf dem Höhepunkt der Migrationssaison sind die Inseln und das angrenzende Grasland voller Zebras, Gnus, Springböcke und Strauße – und natürlich der dazugehörigen Raubtiere! Halten Sie mit Hilfe eines Scheinwerferlichts nach nachtaktiven Wüstenbewohnern wie Erdferkeln, Löffelhunden, Erdwölfen, Stachelschweinen, Honigdachsen und vielleicht sogar einem Kalahari-Löwen mit schwarzer Mähne Ausschau

Kinder und Nichtreiter
Kinder ab 12 Jahren sind willkommen, aber sie müssen auf jeden Fall sehr sichere und gute Reiter sein. Es gibt keine Ermäßigung für Kinder.

An- und Abreise
Die meisten Gäste erreichen uns, indem sie über Johannesburg nach Maun fliegen. Zweimal täglich verkehren Flüge zwischen Maun und Johannesburg mit Air Botswana oder South African Airways (durchgeführt von SA Airlink). Diese Flüge starten normalerweise gegen 10 Uhr von Johannesburg nach Maun. Bitte berücksichtigen Sie daher die Mindestumsteigezeit zwischen den Flügen.

Bei Ihrer Rückreise empfiehlt es sich, den späteren Flug ab Johannesburg (nach 20:00 Uhr) zu buchen, um das Risiko, Ihren Weiterflug zu verpassen, zu minimieren.

Es ist auch möglich, Maun über die Victoriafälle in Simbabwe oder Livingstone in Sambia zu erreichen. Auf diese Weise können Sie Ihre Reitsafari auf Wunsch mit einigen der wichtigsten touristischen Erlebnisse Afrikas kombinieren.
Für diejenigen, die die Victoriafälle vor oder nach ihrer Safari besuchen möchten, besteht die Möglichkeit, direkt von Maun nach Kasane zu fliegen, ein 90-minütiger Charterflug mit einem Kleinflugzeug über die Kalahari und das Okavango-Delta . Kasane liegt in Botswana und von hier aus kann ein einstündiger Straßentransfer nach Livingstone, Sambia oder Victoria Falls, Simbabwe, arrangiert werden.

Visum/Einreisebestimmungen
Eine Einreise nach Südafrika ist für deutsche Staatsbürger mit einem gültigen Reisepass bis zu 90 Tage mit dem „visitor's visa“ möglich. Dieses wird Ihnen an der Grenze/am Flughafen ausgestellt. Ihre Reisedokumente müssen maschinenlesbar (Ausnahme gilt für bei Verlust/Diebstahl ausgestellte Ersatzdokumente) sowie mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und müssen auch bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen. Des Weiteren sollten Sie über ein gültiges Rückflugticket verfügen.

Südafrika hat ein neues Online-Einwanderungsformular eingeführt.
Jeder Reisende kann das Einwanderungsformular über den unten stehenden Online-Link ausfüllen.
Dabei handelt es sich um ein neues System, das eingeführt wurde, um die Einwanderung an den internationalen Flughäfen zu beschleunigen.
Das Formular kann 2 Tagen vor Ankunft/Abreise ausgefüllt und eingereicht werden. Die Bestätigungsmail sollten Sie in ausgedruckter Form oder digital auf dem Smartphone bei Einreise dabei haben.
Dies wird im System protokolliert und angezeigt, wenn ihre Pässe beim Zoll und der Einwanderungsbehörde gescannt werden.
Link: https://tools.sars.gov.za/sarsonlinequery/traveller

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Botswana mit dem regulären Reisepass ebenfalls kein Visum. Eine Einreiseerlaubnis für touristische Zwecke wird bei Einreise gebührenfrei an den Grenzstationen erteilt. Der Aufenthalt ist beschränkt auf maximal 90 Tage pro Kalenderjahr.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Laut Auswärtigem Amt benötigen minderjährige deutsche Staatsangehörige, die mit mindestens einem Elternteil zusammen reisen, seit November 2019 für die Einreise nach Südafrika nur noch einen gültigen Reisepass. Das Mitführen einer Geburtsurkunde sowie einer Zustimmungserklärung des anderen Elternteils, falls nicht beide sorgeberechtigte Elternteile mitreisen, ist aber weiterhin empfehlenswert, um Schwierigkeiten bei der Ein- und Ausreise zu vermeiden.

Reist ein Minderjähriger ohne Begleitung eines Elternteils, sind neben dem gültigen Pass folgende Unterlagen mitzuführen:

Internationale Geburtsurkunde (oder eine Geburtsurkunde mit englischer Übersetzung),
Zustimmungserklärung der Eltern in englischer Sprache, z.B. mittels Muster „Parental consent letter“,
Passkopien der Eltern/Sorgeberechtigten, bei Alleinsorge Gerichtsbeschluss über das alleinige Sorgerecht oder Sterbeurkunde des anderen Elternteils jeweils mit Übersetzung in die englische Sprache,
Kontaktdetails der Eltern/Sorgeberechtigten,
Bestätigungsschreiben in englischer Sprache und Kontaktdaten sowie Passkopie der Person, zu welcher der Minderjährige reisen soll.

Es wird dringend empfohlen, beglaubigte englischsprachige Erklärungen, Urkunden bzw. Übersetzungen vorzulegen.

Fragen in diesem Zusammenhang können nur das Department of Home Affairs (www.dha.gov.za) bzw. die südafrikanischen Vertretungen in Deutschland verbindlich beantworten.

Für Kinder unter 18 Jahren muss zur Einreise nach Botswana ein Original oder eine beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde mitgeführt werden, aus der die Eltern des Kindes hervorgehen.
Bei Einreise mit nur einem Elternteil oder anderen Erwachsenen als den Eltern ist eine beglaubigte Vollmacht des anderen Elternteils bzw. des/der Sorgeberechtigten vorzulegen. Sind die aus der Geburtsurkunde hervorgehenden Eltern nicht sorgeberechtigt, muss außerdem der gerichtliche Sorgerechtsbeschluss oder ein sonstiger amtlicher Nachweis des Sorgerechts im Original oder beglaubigter Kopie mitgeführt werden. Alle Unterlagen sind ggf. mit amtlicher Übersetzung ins Englische erforderlich.

Die südafrikanischen „Immigration Regulations 2014“ enthalten u.a. neue Regelungen für Reisen von und mit Minderjährigen, die auch Reisende aus und nach Botsuana betreffen, namentlich im Transit über den Flughafen Johannesburg, siehe obige Reisehinweise zu Südafrika.

Gesundheit
Laut Auswärtigem Amt wird für Botswana eine Impfung gegen Gelbfieber für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet gefordert, siehe www.who.int. Bei der direkten Einreise aus Deutschland ist ein Impfnachweis nicht erforderlich, auch nicht bei Einreise über Südafrika, Sambia oder Zimbabwe. Eine einmalige Impfung gegen Gelbfieber hat im internationalen Reiseverkehr eine lebenslange Gültigkeit.

Achten Sie darauf, dass sich die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden. Als Reiseimpfungen werden für Botswana vom Auswärtigen Amt Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Meningokokken-Krankheit (ACWY - Konjugatimpfstoff) und gegen Tollwut empfohlen.

Bitte bringen Sie alle Medikamente, die Sie persönlich während der Safari benötigen sowie zum Beispiel Schmerztabletten, Pflaster und Blasenpflaster, Anithistamine selbst mit. Im Okavango Delta besteht ein Malariarisiko. Bitte suchen Sie deshalb vor Ihrer Abreise einen Arzt bzw. Tropenmediziner auf und informieren Sie sich über geeignete Maßnahmen zur Malariaprophylaxe. Außerdem empfehlen wir reichlich Insektenschutzmittel und nach Sonnenuntergang lange Kleidung zur Bedeckung der Haut.

Sicherheit und Versicherung
Eine ausreichende Auslandskrankenversicherung, welche auch das Reiten und den Krankenrücktransport abdeckt, ist für diese Reise unerlässlich.

Klima
Der Sommer dauert von September bis April, wobei Oktober, November und Februar die heißesten Monate sind mit Temperaturen von 12 Grad C bis zu Höchstwerten von 38 Grad C in der Tagesmitte. Ab Oktober kann es regnen mit gelegentlichen Gewittern. Dezember bis Februar sind die Monate mit dem meisten Regen.
Der Winter geht von Mai bis Ende August, in dieser Zeit ist es trocken. Am Abend, in der Nacht und am frühen Morgen ist es kalt. Die Temperatur reicht von 8 Grad C bis zu 24 Grad C in der Tagesmitte.

Die Hochsaison im Delta geht von Juni bis Ende Oktober. Das Wasser - auch wenn dies schwer vorherzusagen ist - kommt erfahrungsgemäß zwischen April und Mai und bleibt bis Ende September/Anfang Oktober. Morgens ist es in dieser Zeit noch ziemlich kühl, aber es erwärmt sich im Laufe des Tages und, obwohl die Wildbeobachtungen im Delta das ganze Jahr über spektakulär sind, ist bis Juli das hohe Gras abgestorben und macht es somit einfacher, die Wildtiere zu entdecken.

Kleidung und Anderes
Half Chaps, gute Reit-/Wanderschuhe, Reithose, Reitkleidung, Reithandschuhe. Ihre Reitkleidung sollte durchgängig in den Farben des Busches (khaki, beige, grün oder braun, möglichst kein rot oder weiß) sein. Leichte Baumwollhosen, langärmelige Oberteile, Shorts, Schwimmsachen, Turnschuhe oder andere Freizeitschuhe, Pullover, warme Jacke (April bis September), Kopfbedeckung, leichte Regenjacke, Taschenlampe, Sonnenbrille, Sonnencreme, Insektenschutzmittel, Bauchtasche, Fotoapparat mit genügend Batterien/Akkus, Fernglas. Wäsche (mit Ausnahme von Damenunterwäsche) kann im Camp gewaschen werden, allerdings nicht im Fly Camp.

Bitte beachten:
Für den Ritt gelten strenge Gepäckbeschränkungen: 15 kg pro Person dürfen die folgenden Abmessungen nicht überschreiten: 55 cm (L) x 30 (B) x 30 (T). Nur weiche Taschen sind erlaubt (keine Koffer) und wir empfehlen, dass die Taschen wasserdicht sind, da sie mit dem Mokoro zum Camp transportiert werden können und der Platz begrenzt ist.
Das Gepäck für lokale Charterflüge und Helikopterflüge ist auf 20 kg pro Person in weichen Taschen einschließlich Handgepäck, Reitausrüstung und Kameraausrüstung begrenzt. Aus Sicherheitsgründen wird dies von allen Charterunternehmen strikt eingehalten.

Zahlungsmittel
Wir empfehlen die Mitnahme von US Dollar oder Euro Bargeld in kleiner Stückelung, da große Scheine aufgrund vieler Fälschungen meist abgelehnt werden. Bitte besorgen Sie sich Scheine neueren Datums, also ab/nach 2000. Wir empfehlen vor Ort in die Landeswährung Pula zu wechseln. Kreditkarten werden nur in einigen Restaurants und Geschäften akzeptiert. Sie können mit Kreditkarte an Geldautomaten die Landeswährung Pula ziehen.

Fotografieren/WLAN/Strom
In der Regel ist kein Netz zum Telefonieren in dieser Gegend vorhanden, die Lodges haben aber reguläres W-Lan und Strom.

Enthaltene Leistungen

 
Alle Aktivitäten mit Guide
Unterkunft im Doppelzelt
Gepäcktransport
Verpflegung

Nicht enthaltene Leistungen

 
Anreise nach Maun
Transfers innerhalb des Programms und ab/bis Maun Flughafen
Versicherungen
persönliche Ausgaben
Trinkgelder

Zusatzleistungen

 
Einzelzimmerzuschlag pro Person 0,00 €
Bitte fragen Sie Ihr pferdesafari-Team nach den Einzelzimmerzuschlägen zu Ihrem Wunschtermin.
Landweg Transfer pro Person 2024 610,00 €
Maun - Cha Cha Metsi - Maun (ca. 2 h) und Maun - Kalahari - Maun (ca. 3 h)
Helikopter/Air-Charter Transfer pro Person 2024 1.380,00 €
Maun - Cha Cha Metsi - Maun (Helikopter, ca. 20min) und Maun - Kalahari - Maun (Leichtflugzeug, ca. 45 min)
TERMIN
PREIS
PLäTZE
13.06.2024 - 21.06.2024
Plätze
ab 8035€

02.07.2024 - 10.07.2024
Plätze
ab 9000€

18.07.2024 - 26.07.2024
Plätze
ab 9000€

06.08.2024 - 14.08.2024
Plätze
ab 9000€

15.08.2024 - 23.08.2024
Plätze
ab 9000€

03.09.2024 - 11.09.2024
Plätze
ab 8650€

17.09.2024 - 25.09.2024
Plätze
ab 8650€

01.10.2024 - 09.10.2024
Plätze
ab 8650€

23.10.2024 - 31.10.2024
Plätze
ab 8650€

01.11.2024 - 09.11.2024
Plätze
ab 8035€

22.11.2024 - 30.11.2024
Plätze
ab 8035€

04.12.2024 - 12.12.2024
Plätze
ab 7065€

23.12.2024 - 31.12.2024
Plätze
ab 7065€

= Genügend freie Plätze
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Wir beraten Sie gerne!
Patricia Haller & Alexa Kern
Telefon: +49 (0) 7121 - 145 38 10
E-Mail: info@pferdesafari.de
13.06.2024 – 21.06.2024
02.07.2024 – 10.07.2024
18.07.2024 – 26.07.2024
06.08.2024 – 14.08.2024
15.08.2024 – 23.08.2024
03.09.2024 – 11.09.2024
17.09.2024 – 25.09.2024
01.10.2024 – 09.10.2024
23.10.2024 – 31.10.2024
01.11.2024 – 09.11.2024
22.11.2024 – 30.11.2024
04.12.2024 – 12.12.2024
23.12.2024 – 31.12.2024
= Anfragen
= Buchen

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema
 
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner