Nach Oben

MTB -Tour durch das Kleinwalsertal

At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. At vero eos et accusam et justo.

Irland

Ein Paradies für Naturliebhaber.

Irland ist ein Paradies für Naturliebhaber und wie gemacht für eine Reiterreise. Besonders der Westen bietet eine einmalige Vielfalt aus Sandstein, Karstfelsen, Mooren, Seen und Wäldern. Hier blühen unzählige Blumen, Büsche und Bäume. Der Einfluss des warmen und milden Golfstroms mit den geringen Winter/Sommer-Temperaturunterschieden fördet das Wachstum vieler bekannter und auch exotischer Pflanzen. Kein Wunder, dass die Bauern jeden neuen Tag mit einem „Schöner Tag heute, Gott sei Dank!“ begrüßen.

Die Vielzahl an Flüssen und Seen sind ein Eldorado für Sport- und Freizeitangler. Oft kann man Hechte sehen, die im flachen Wasser die Sommersonne genießen. Lachs und Forelle, die die klaren Flüsse lieben, fordern Angler heraus.

Die Torf- und Moorlandschaft ist Irlands großer Naturschatz, nicht nur zur Energiegewinnung, sondern auch als letzter natürlicher Zufluchtsort. Doch Vorsicht beim Betreten, es kann gefährlich sein! Wenn man jedoch auf den alten Torfwegen bleibt, ist man sicher. An manchen Stellen kann man noch die keltischen „tougher“ (Holzwege) sehen, die sich durch das Torf ziehen.

Der Burren, „ein felsiger Ort“, ist eine einmalige Kalksteinlandschaft von eigener Schönheit. Auf Grund des klaren Lichts, des Golfstroms und des warmen Kalkgesteins gedeihen sowohl arktische als auch mediterrane Pflanzen am gleichen Standort. Seit Jahrtausenden wird diese Gegend als Weideland genutzt. Die zahlreichen steinernen Monumente, Burgen, Kirchen und Turmhäuser zeugen von der Bedeutung dieses Naturschatzes für Siedler vergangener Zeiten. Es ist ein typisch irisches Erlebnis hier an den endlosen Steinmauern und „Hungerstrassen“ entlang zu reiten.

Von Irlands wechselvoller Geschichte zeugen eine große Anzahl steinzeitlicher Gräber und Steinsetzungen, keltische Schutzwälle und Grabstätten – und alle haben ihre eigenen lokalen Geschichten und Sagen. Keltische Kultur und Sprache haben die irische Geschichte seit Jahrtausenden geprägt, was bis auf den heutigen Tag zu sehen ist.

Man fühlt sich in die Vergangenheit zurückversetzt, wenn man an den Ruinen der Bauernhäuser vorbei reitet, die das schwierige Leben früherer Zeiten erzählen.

Eine Reiterreise in Irland lässt Sie eintauchen in diese spezielle Landschaft und ein Teil von ihr werden. Ob als Einzelperson, Reiterfreunde oder Familie – bei Reiterferien in Irland kommt jeder auf seine Kosten!
 
Europa: Irland

An Sibin Sternritt

Beim An Sibin Sternritt wird bei uns und unseren Pferden auf dem Hof gewohnt und die nähere Umgebung auf dem Pferderücken kennengelernt. Hier im Herzen der irischen Natur finden Anfänger und erfahrene Reiter ihre idealen Reiterferien.

8 Tage ab 895 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
TOPSELLER
Europa: Irland

Galway Clare Burren Trail

Wir erkunden den Westen Irlands vom Pferderücken aus - von Galway bis in die einmalige Burren Karstlandschaft und weiter an den Atlantik.

8 Tage ab 1195 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen
Europa: Irland

Irischer Schlösser Ritt

Dieser Ritt ist eine interessante Mischung aus Reiten, Natur und Kultur. Erkunden Sie mit uns bedeutende Schlösser Irlands.

6 Tage ab 930 €
Reisedetails
Zur Merkliste hinzufügen