Nach Oben

Covid-19-Informationen Südafrika

Alle Informationen zu Covid-19 für Ihre Reise nach Südafrika

Stand 05.05.2022

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere für Personen ohne vollständigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.



Einreise


Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich über die aktuellen Einreisebestimmungen bei offiziellen Stellen wie South African Tourism.


Alle Personen ab Vollendung des zwölften Lebensjahres müssen bei Ankunft einen der folgenden Nachweise vorlegen können:

gültiger Impfnachweis (mindestens einmalige Impfung ausreichend) mit einem in Südafrika oder von der WHO zugelassenen COVID-Impfstoff
gültiger Nachweis eines negativen, von der WHO zugelassenen COVID-19 PCR-Tests, welcher bei Reiseantritt nicht älter als 72 Stunden (ab dem Zeitpunkt der Abstrichnahme) sein darf.
gültiger Nachweis eines negativen COVID-19 Antigen-Tests, durchgeführt von Ärzten, Gesundheitsbehörden oder dafür zugelassenen Laboren, welcher bei Reiseantritt nicht älter als 48 Stunden (ab dem Zeitpunkt der Abstrichnahme) sein darf, oder
gültiger Nachweis eines positiven, von der WHO zugelassenen COVID-19 PCR-Tests, der zum Zeitpunkt der Einreise in Südafrika nicht älter sein darf als 90 Tage und nicht frischer als zehn Tage ist, zusammen mit einer ärztlichen Bescheinigung in englischer Sprache aus dem Herkunftsland der Reisenden, wonach die Person vollständig von COVID-19 genesen ist, keine neuen Symptome zeigt und reisefähig ist.

Reisende, die die obigen Vorgaben nicht erfüllen, müssen sich am Einreiseflughafen auf eigene Kosten einem COVID-19 Antigentest unterziehen. Bei positivem Testergebnis und Symptomen müssen sich die Reisenden zehn Tage in Selbstisolation in Südafrika begeben.


Bei Einreise muss ferner ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden.


Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.



Ausreise und Transit


Die Nachweispflicht einer Impfung oder eines negativen PCR-Tests bei Einreise in Südafrika gilt auch für den Fall einer geplanten Durchreise. Der Nachweis einer bestehenden Krankenversicherung ist nicht erforderlich, kann jedoch eine reibungslose Durchreise erleichtern. Ein- und Ausreisen auf dem Landweg sind nur an den hier genannten Grenzübergängen sowie am Übergang Telle Bridge zu Lesotho erlaubt. Alle kommerziellen Seehäfen sind geöffnet.


Reguläre internationale Flugverbindungen operieren mit eingeschränktem Angebot. Inlandsflüge verkehren regelmäßig.



Beschränkungen im Land


Am 5. April 2022 wurde der nationale Notstand aufgehoben. Es gilt allerdings weiterhin Maskenpflicht in öffentlichen geschlossenen Räumen und in öffentlichen Verkehrsmitteln für Personen ab sechs Jahren, Abstandsregeln (mindestens ein Meter) sind einzuhalten. Ausführliche Informationen in englischer Sprache bietet die südafrikanische Regierung.



Empfehlungen

Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geld- und auch Gefängnisstrafen verhängt werden.
Informieren Sie sich über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen der südafrikanischen Regierung.
Installieren Sie die mobile App „COVID Alert South Africa“.
Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten setzen Sie sich mit der südafrikanischen COVID-Hotline telefonisch (0800 029 999) oder WhatsApp (0600 12 3456) in Verbindung.
Beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise der angrenzenden Länder Südafrikas bei Einreise auf dem Landweg.
Erkundigen Sie sich unbedingt bei Ihrer Fluggesellschaft über die aktuellen Beförderungsbedingungen und mögliche Änderungen im Flugplan.