Nach Oben
Afrika: Tansania Farm Ritt 8 Tage ab 2620 €
Übersicht
Ablaufplan
Pferd & Sattel
Kost & Logis
Informationen
Termine & Preise

Farm Ritt

Aktivitäten und Ausflüge am Fuße des Mt. Kilimanjaro - Urlaub bei den Tierärzten vom Kilimanjaro, dem höchsten Berg Afrikas.

Genießen Sie eine wunderschöne Umgebung, das Ambiente einer alt-kolonialen Kaffeefarm, fantastische Aussicht auf den Kilimanjaro und interessante Einblicke in die Lebensweise der Chagga, dem Stamm, der die Hänge dieses Berges bewohnt. Ob vor oder nach einer Jeep-Safari oder als Einführung in Ihren Urlaub - wenn Sie aktiv sein möchten, sind Sie bei uns genau richtig! Lassen Sie sich auf der Makoa-Farm mit komfortabler Unterbringung und exzellenten, immer frisch zubereiteten Speisen verwöhnen und genießen Sie Reiten pur auf unseren gut ausgebildeten Pferden.

Kürzere Reittouren auf der Makoa-Farm sind auch für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger möglich. Für Ritte außerhalb der Farm und in den Busch dagegen benötigen Sie Geländeerfahrung und müssen ein Pferd im Gelände selbständig in allen Gangarten sicher kontrollieren können. Lassen Sie sich von der Liste der Aktivitäten inspirieren:
Ausflüge sind für jedermann möglich. Die Kaffeeplantage ist ideal für kurze Wanderungen. Gerne planen wir auch längere Wanderungen oder Ritte für Sie. Für erfahrene Biker können wir ein Mountain-Bike Programm organisieren. Durch die Lage am Mt. Kilimanjaro beinhaltet das Gelände viele Steigungen, aus diesem Grunde benötigen Sie für längere Wanderungen, Ritte oder Bike-Touren eine gute allgemeine Kondition.

Weitere Safaris der Makoa-Farm:
Meru-Kilimanjaro Ritt
   

Kurz & Knapp

Sternritte am Fuß des Mt. Kilimanjaro auf der knapp 150 Hektar großen Makoa Farm und der angrenzenden Umgebung
Entdecken Sie die reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt Ostafrikas
Unterbringung im Farmhaus mit exzellenter Küche
Anfänger bis erfahrene Reiter
Kinder und Nichtreiter sind herzlich willkommen!
Abwechslungsreiches Programm für Nichtreiter

Gesundheitshinweise

Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Regeln und Informationen des Auswärtigen Amtes zu Covid-19 in Tansania.
 
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH
© pferdesafari.de GmbH

Leistungen

mehrstündige geführte Ritte
bestimmte Ausflüge und geführte Wanderungen mit mind. 2 Personen (Eintritts- oder sonstige Gebühren sind nicht enthalten)
Unterkunft in Doppelzimmer mit Vollpension
nicht-alkoholische Getränke während des Tages wie z. B. Tee, Kaffee, hausgemachte Fruchtsäfte und Trinkwasser
abends Sun Downer Drink, zum Abendessen Hauswein, Bier und lokale Spirituosen
Wäscheservice
1. - 8. Tag

Reittouren

Für erfahrene Reiter bieten wir Ritte verschiedener Länge an, Halbtages- und Tagesritte, Morgen- oder Sunset-Ritte.

Bei den Reiseverläufen sind Änderungen und Irrtümer jederzeit vorbehalten.

Makoa-Farm Halbtagesritt

Der Ritt führt an den wunderschönen, tiefen Flusstälern des Kikafu und Makoa Flusses entlang - die Grenzen unserer Farm. Diese werden von Diadem- und grünen Meerkatzen, gelben Steppenpavianen, Kleinstantilopen wie Rot- und Grauducker und sogar Suni, Buschbock und einer Reihe anderer Wildtiere bewohnt. Manchmal kann man spätabends Schakale, Erdferkel oder sogar ein Stachelschwein oder eine durch wandernde Streifen- oder Tüpfelhyäne sehen.

Weru-Weru Fluss

Ein Halbtagesritt über Farm- und durch Buschland. Der Flussdurchgang des Weru-Weru ist abenteuerlich und sorgt bei vielen Reitern für Spannung. Auf dem Rückweg reiten wir durch Blumenplantagen.

Kaffeeplantage und Riesenschildkröten

Ein Tagesritt über eine alte, historische Brücke zur Kibo-Kikafu-Farm. Die weichen Wege durch den Kaffee bieten tolle Gelegenheiten für Galoppaden. Tom, die 180 Jahre alte Riesenschildkröte, ist das Maskottchen der Farm und freut sich über Besucher – vor allem welche mit Bananen. Das Picknick bietet ein tolles Panorama.

Early Morning oder Sunset Ritte

Nach einer frühen Tasse Tee oder Kaffee brechen wir zu einem morgendlichen Farmritt auf. Um diese Tageszeit haben wir gute Chancen, einige der Tiere zu entdecken, die die Farm mit uns teilen. Oder genießen Sie die letzten Sonnenstrahlen und den Sonnenuntergang auf dem Pferd bei einem Sunset-Ritt. Bei gutem Wetter haben Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Kilimanjaro im Norden, die Masaisteppe im Süden und den Mt. Meru im Westen - die beste Zeit des Tages für traumhafte Fotos.

Mountain-Bike Touren

Wir können geführte Mountain Bike Touren organisieren. Mountain-Bike Erfahrung und Fitness ist notwendig, bitte fragen Sie uns nach Vorschlägen. 

Hilfe bei den Tieren

Gerne machen wir Sie mit den zahllosen Makoa-Bewohnern bekannt: Gesunde, verletzte und verwaiste Haus- und Wildtiere sind an allen erdenklichen Stellen der Farm zu finden. Unsere bunt gemischte Affengruppe, bestehend aus verwaisten und übernommenen Tieren, ist jeden Tag mit ihren beiden Pflegern auf der Farm unterwegs. Stellen Sie sich als ,Affentaxi‘ zur Verfügung und begleiten Sie die Truppe auf einen Spaziergang - mit Sicherheit wird der eine und andere Affe ihre Schultern dazu nutzen, um es sich darauf bequem zu machen und sich tragen
lassen.

Jeden Abend können Sie bei der abendlichen Fütterung unsere wilden Riesengalagos (Buschbabies) beobachten. Diese nachtaktiven Halbaffen machen sich bei Dämmerung auf, um potentielle Nahrungsplätze zu kontrollieren - der erste Weg führt sie dabei immer zur von uns bereitgestellten Fruchtschale. Die Flughundhöhle beherbergt eine Kolonie der "Mountain Fruit Bats", von denen um den Kilimanjaro nur zwei Kolonien bekannt sind. Ein Spaziergang führt Sie zum Wasserfall des Makoa-Flusses. Sie werden sich über den Lärm wundern, welchen diese Tiere veranstalten. Mit etwas Glück treffen wir Freddy, den fast 2 Meter langen Riesenwaren oder einen seiner kleineren Artgenossen.

Massai- oder Rindermarkt

Besuchen Sie einen traditionellen Masaai-Markt. Hier gibt es buchstäblich alles, was ein Masaai so zum Leben braucht. Waren und Tauschgüter werden auf dem Eselrücken, oft mehrere Tage lang, aus der Masaaisteppe zum Markt transportiert.
Ebenfalls interessant ist der Besuch eines Rindermarktes. Es herrscht ein buntes Treiben und es ist erstaunlich, dass alle Beteiligten in dem Chaos ihre Tiere stets wiederfinden. (Hinweis: Nicht jeder Tag ist Markttag).

Besuch mit oder ohne Wanderung bei den Hot Springs

Nach einer frühen Tasse Tee oder Kaffee brechen wir mit dem Geländewagen zu den warmen Quellen (‚Hot Springs‘) südlich der Makoa-Farm in der Masaaisteppe auf. Entdecken Sie die Umgebung bei einer geführten Wanderung durch ein Biotop zwischen verschiedenen Quellen und Flüssen. Dabei beobachten wir exotische Vögel, Affen und mit etwas Glück auch die scheuen Krokodile. Es ist auch der Lebensraum von verschiedenen – aber sehr scheuen – Gazellen, Streifenmungos und nachtaktiven Bewohnern wie Stachelschweinen, Erdferkel, Streifenhyänen.

Nach dem Picknick unter riesigen, uralten Feigenbäumen bleibt genügend Zeit zum relaxen und baden in der warmen Quelle, am Nachmittag fahren wir zurück zur Farm und lassen den Tag mit einem gemütlichen Sunset Ritt ausklingen.

Kulturelle Programme

Makoa bietet verschiedene Möglichkeiten, den Stamm der Chagga, welcher die Hänge des Kilimanjaro bewohnt, kennenzulernen: Die Nachbarn der Makoa-Farm - mehr Einblick in die Chagga-Kultur. Bei einer Villagetour zeigt Ihnen ein einheimischer Führer sein Dorf und Sie werden interessante Einblicke in das Leben der Chagga bekommen. Die Chagga betreiben ihre Kleinfarmen nach einem sehr ausgeklügelten System. Ein wunderschönes Panorama bietet sich sportlichen Gästen bei einer geführten Wanderung am Bach entlang, welcher die Wasserversorgung unserer Kaffeeplantage sicher stellt. Sie wandern durch Chagga-Dörfer mit Bananen- und Kaffeeplantagen der Kleinbauern und können dabei auch ein traditionelles Chagga-Haus besichtigen. Die Wanderung dauert ca 4 Stunden und anschließend erwartet Sie ein wohlverdientes Picknick. Danach Rückfahrt zur Makoa-Farm.

Ndarakwai - West Kilimandscharo Waldgebiet

Mit dem Jeep fahren wir in die Savanne des West-Kilimandscharo Gebietes. Dies ist ein Wildkorridor und verbindet den Mt. Meru und den Arusha Nationalpark mit dem Kilimandscharo Reservat und dem Amboseli in Kenia. In diesem Gebiet bewegen sich heute noch eine beachtliche Menge Wild, die man oft sogar zusammen mit den Masaai Herden grasen sieht. Zusammen mit einem Ranger verbringen wir den ganzen Tag mit Wildbeobachtungen. Dieses Gebiet wird häufig von Elefanten genutzt, weiterhin werden wir sicher viele der typischen Savannentiere treffen: Zebras, Gnus, Elen- und viele andere Antilopen. Teilweise werden wir das Auto verlassen, um den Tieren zu Fuß zu folgen.

Auf Wunsch gibt es zum Sonnenuntergang noch ein besonderes Erlebnis: Ein Masaai Oberhaupt wird Ihnen seine Boma zeigen, so wird ein kleines Masaai-Dorf genannt. Danach geht es zurück auf die Makoa-Farm.  Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, darauf haben wir keinen Einfluss).

Besuch des Städtchens Moshi: The Old-German Town

Hier gibt es alles was das Souvenir-Herz begehrt, erleben Sie den Flair des bunten Marktes mit all seinen einheimischen Händlern und lokalen Waren. Besichtigen Sie eine Ledermanufaktur in der alles in Handarbeit hergestellt wird. Fahren Sie durch das alte Wohnviertel oder wandern Sie im Njoro Forest, ein 800 Hektar großes Waldreservat. Hier beobachten Sie Seidenaffen in uralten einheimischen Bäumen und sehen und lernen etwas über ein Bienenprojekt. Ein kleines Eintrittsgeld fällt an.

Arusha Nationalpark

Ein sehr früher Start, wir fahren mit dem Jeep in Richtung Mt. Meru, um den Arusha Nationalpark zu besuchen. Im Arusha-Park erwarten uns eine tolle Szenerie, ein Gebirgs-Regenwald völlig unterschiedlich vom Mt. Kilimandscharo, Seen mit rosa Flamingo-Wolken und einer großen Vogelvielfalt, unzählige Giraffen und Büffel und eine weitere große Anzahl von Tieren.

Ausflüge

LAKE CHALA: Dies ist ein Kratersee in einer Caldera an der Grenze von Tansania und Kenia am östlichen Rand des Kilimandscharo, nicht weit von der Stadt Moshi entfernt. Die Landesgrenze verläuft mitten im See, somit gehört ein Seeufer zu Kenia, das andere Ufer zu Tansania. Abhängig von der Jahreszeit variiert die Farbe des Sees von tiefblau bis türkis und grün, es wird von einem 100 Meter hohen Kraterrand umgeben. Der See wird von unterirdischen Quellen des Kilimandscharo gespeist und lädt zum schwimmen ein.

Der See ist die Heimat des endemischen Lake Chala Tilapia (Oreochromis hunteri), welcher leider inzwischen als „vom Aussterben bedroht“ auf der Roten Liste der bedrohten Arten geführt wird.  Die Umgebung des Sees entdecken Sie bei einer kleinen Wanderung: beobachten Sie z.B. die vielfältige Vogelwelt am See und schauen Sie den lustigen Pavianen bei ihrem bunten Treiben zu.  Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, darauf haben wir keinen Einfluss).

Kilimandscharo NATIONALPARK: Bei einer Tageswanderung im Kilimandscharo Nationalpark erwartet Sie eine tropische Pflanzenwelt mit riesigen Urwaldbäumen, Würgefeigen und einer Menge meist sehr scheuer Bewohner. Sie werden von einem Bergführer begleitet, welcher Ihnen auf dem Weg Pflanzen zeigen und Informationen über Fauna und Flora am Kilimandscharo geben wird. Halten Sie Ausschau nach den scharz-weißen Seidenaffen (Guereza). Eintritt,- Aktivitäten,- und Wildlifegebühren* fallen an (*diese Gebühren können jederzeit geändert werden, darauf haben wir keinen Einfluss).

EINBLICK IN DIE CHAGGA-KULTUR: Bei einer Villagetour zeigt Ihnen ein einheimischer Führer sein Dorf und Sie werden interessante Einblicke in das Leben der Chagga bekommen. Die Chagga betreiben ihre Kleinfarmen nach einem sehr ausgeklügelten System.

KIKAFU-WANDERUNG: Ein wunderschönes Panorama bietet sich sportlichen Gästen bei einer geführten Wanderung am Bach entlang, welcher die Wasserversorgung unserer Kaffeeplantage sicher stellt. Sie wandern durch Chagga-Dörfer mit Bananen- und Kaffeeplantagen der Kleinbauern und können dabei auch ein traditionelles Chagga-Haus besichtigen. Die Wanderung dauert ca 4 Stunden und anschließend erwartet Sie ein wohlverdientes Picknick. Danach Rückfahrt zur Makoa-Farm.

CHAGGA-LAND IST KAFFEE-LAND: Für Kaffeeliebhaber empfiehlt sich der Besuch der Machare Kaffee&Teefarm. Sie werden mehr über verschiedene Kaffee,- und wenn Sie mögen, auch Teesorten und Pflanzung erfahren und können verschiedene Kaffee,- und Teesorten testen. (*Eintrittsgebühr fällt an)

MAKOA-FARM – EINFÜHRUNG INS TIERLEBEN: Die Makoa-Farm ist nicht nur eine Lodge, sondern auch eine Farm mit Kaffeeplantage, Tierarztpraxis und vielen Tieren. Gerne machen wir Sie mit den zahllosen Makoa-Bewohnern bekannt: Gesunde, verletzte und verwaiste Haus- und Wildtiere sind an allen erdenklichen Stellen der Farm zu finden.

EINE WANDERUNG MIT DER AFFENGRUPPE: Eine bunt gemischte Affengruppe, bestehend aus verwaisten und übernommenen Tieren, ist jeden Tag mit ihren beiden Pflegern auf der Farm unterwegs. Stellen Sie sich als ,Affentaxi‘ zur Verfügung und begleiten Sie die Truppe auf einen Spaziergang – mit Sicherheit wird der eine und andere Affe ihre Schultern dazu nutzen, um es sich darauf bequem zu machen und sich tragen lassen.

WANDERUNG ZUM MAKOA: …zum Wasserfall des Makoa-Flusses mit der Flughundhöhle, diese beherbergt eine Kolonie der „Mountain Fruit Bats“, von denen um den Kilimandscharo nur zwei Kolonien bekannt sind. Sie werden sich über den Lärm wundern, welchen diese Tiere veranstalten. Mit etwas Glück treffen Sie Freddy, den fast 2 Meter langen Riesenwaren oder einen seiner kleineren Artgenossen.

ABENDFÜTTERUNG: Jeden Abend können Sie bei der abendlichen Fütterung unsere wilden Riesengalagos (Buschbabies) beobachten. Diese nachtaktiven Halbaffen machen sich bei Dämmerung auf, um potentielle Nahrungsplätze zu kontrollieren – der erste Weg führt sie dabei immer zur von uns bereitgestellten Fruchtschale.

Makoa schenkt Wissen - Makoa-Farm Kinderprojekte

MAKOA-WALDKINDERGARTEN: Wir laden Sie ein, eines unserer Kinderprojekte zu besuchen, z. B. den Waldkindergarten. Begleiten Sie die Zwerge (alle zwischen 3 und 5 Jahren) auf ihren täglichen Spielplatz – dem großen Farmgelände mit Busch und Galeriewald. Hier lernen die Kleinsten täglich etwas Neues über den afrikanischen Busch und die Natur.

BUSH-SCHOOL: Heranführen der Kinder an die natürlichen Ressourcen ihres Landes mit einem speziellen Biologie-Unterricht, der in den Schulen nicht gelehrt wird.

Hintergrund: Afrika hat eine unglaubliche Vielfalt von Ökosystemen und Tierreichtum, der jedoch durch menschliche Eingriffe mehr und mehr zerstört wird. Nur gut ausgebildete Kinder und Jugendliche werden später, wenn sie erwachsen sind, Verantwortung für ihr Land und die einzigartige Natur übernehmen, indem sie Korruption, Wilderei und Ausbeutung der Ressourcen verhindern.

Kinder von umliegenden Schulen kommen gerne für einen Tag nach Makoa um etwas über Naturschutz, Tiere und Artenschutz zu lernen und direkten Kontakt mit unseren Tieren zu haben und freuen sich über den Unterricht ,zum anfassen‘.

KINDER-PATENSCHAFTEN: Mit vielen Aktionen werben wir um Spenden und Patenschaften für Kinder der verschiedenen Altersstufen. Diese Kinder haben das große Glück, sorgfältig ausgewählte Schulen bester Qualität besuchen zu dürfen, welche ihre eigenen Eltern niemals finanzieren könnten.

Besuchen Sie eine der Schulen und erkennen Sie den Wert und die Chance, welche dieses Projekt für die Kinder bietet.


​Pferde
Die Pferde der Makoa-Farm sind sehr umgänglich, trittsicher und haben eine sehr gute Kondition. Sie werden von Distanzreitern trainiert. Die Auswahl an Safari-Pferden mit einem Stockmaß von 140 bis 165 cm reicht von Anglo-Araber, Trakehner, Achal-Tekkiner, Vollblüter und Vollblut-Kreuzungen bis zum Bayerischen Warmblut. Das Wohlbefinden und der Pflegezustand der Pferde haben auf der Makoa-Farm sehr hohe Priorität. Unsere Pferde werden im Offenstall mit ständigem Weidegang und Training gehalten. Sie sind sehr ausgeglichen, ausdauernd und willig. Die Pferde können sich bei langsameren Farm-Ritten mit weniger erfahrenen Reitern komplett adaptieren, gehen aber andererseits auf schnellen Ritten sehr freudig vorwärts und wollen durchaus ‚geritten werden’.  Von sehr ruhig und besonnen bis anspruchsvoll ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir legen äußersten Wert auf das Wohlergehen unserer Pferde. Sie werden von uns selber liebevoll ausgebildet, sind sehr vertrauensvoll und sensibel zu Reitern und im Umgang.
Die Pferde werden regelmäßig entwurmt, geimpft und sind unter ständiger tierärztlicher Überwachung (nämlich unter unserer), nachdem sie ja schließlich in einem Tierarzt-Haushalt wohnen! 
 
Sattel und Trensen
Es steht eine Auswahl an verschiedenen qualitativ hochwertigen und bequemen Sätteln zur Verfügung wie baumlose Sättel (Startrek/Trekker), Endurance (Podium) und Trailsättel (Sommer, Trailrider/Leon Liversage). Die Ausrüstung ist in sehr gutem Zustand. Die Zäumung ist gebisslos, meist Hackamore oder Sidepull.


​Unterkunft
Auf der Makoa-Farm im Gästehaus/Zimmer oder luxuriösen Cottages. Die Mindestdauer eines Aufenthalts sind 3 Nächte.
 
Mahlzeiten
Es werden alle Speisen für Sie frisch und in der Regel aus eigenen Farmprodukten zubereitet, dies gilt sogar für die morgendlichen knusprigen Brötchen, die direkt aus dem Feuer auf den Tisch kommen. Mittags treffen die Reiter in der Regel die Crew, die an einem schönen Platz ein wundervolles Picknick aufgebaut hat. Abends findet das Essen je nach Platz und Wetter unter freiem Sternenhimmel oder in einem Essenszelt statt, romantisch beleuchtet mit Petroleumlampen. Bitte informieren Sie uns vor der Buchung, wenn Sie einen spezielle Ernährungsbedürfnisse (z. B. Vegetarier) haben.
​Größe der Reitgruppe
in der Regel 2 bis 6 Reiter, maximal 8 Reiter plus Guides
 
Länge der Ritte
Für erfahrene Geländereiter bieten wir täglich Reitaktivitäten an: Ritte am frühen Morgen, Ritte zum Sonnenuntergang sowie Ganz- und Halbtagestouren. 
Anfänger und wenig erfahrene Geländereiter unternehmen kurze Ritte auf dem Farmgelände.

Gewicht
Das Gewichtslimit liegt bei 90 kg, erfahrene Reiter bis 95 kg.

Reiterliche Anforderungen
Für die Geländeritte sollten Sie ein fortgeschrittener Geländereiter und körperlich fit sein. Sie verbringen täglich zwischen 4 und 6 Stunden im Sattel. Da das Gelände sehr unterschiedlich und zum Teil schwierig ist, sollten Sie hier absolut sattelfest sein - kleinere Sprünge über Flüsse und Gräben sind auch dabei! Wir kommen durch Gelände mit Steinen, Grasbüscheln, Dornen und Löcher. Die Hindernisse können manchmal aus der Ferne nicht erkannt werden und es ist daher erforderlich, dass die Pferde schnell reagieren. Sie springen zuverlässig über das Hindernis oder weichen schnell aus. Die Pferde sind sehr trittsicher und tragen ihren Reiter sicher ans Ziel, allerdings wird vom Reiter erwartet, dass er einen ausbalancierten Sitz hat, um der Bewegung des Pferdes zu folgen.
Schwierige Teilstrecken müssen manchmal auch zu Fuß bewältigt werden, dafür brauchen die Reiter bequeme Wander- und Reitschuhe mit Gummisohle. Zur Schonung von Pferd und Reiter gilt die Regel, jede Stunde für 10 Minuten abzusteigen. Die Pferde sind fit und gehen gern vorwärts.
 
Hinweis: Die Makoa-Farm räumt sich das Recht ein, die Kompetenz und Erfahrung eines Reiters zu bewerten. Ein Reiter, der nach der Meinung des Führers nicht in der Lage ist, sein Pferd unter Kontrolle zu halten, oder eine Gefahr für sich, die anderen Reiter, das Pferd oder die Gruppe darstellt, muss leider absteigen.

An den Farmritten können auch Anfänger und wenig erfahrene Geländereiter teilnehmen. Hier reiten Sie durch Gras und Buschland und entdecken so die verschiedenen Bereiche der Kaffeeplantage.

Helmpflicht
Wir empfehlen Ihnen das Tragen Ihres eigenen Reithelms. Reiten ohne Helm erfolgt auf eigene Verantwortung.

Gelände/Landschaft/Tiere
Das Gelände ist sehr abwechslungsreich, vom unwegsamen, dichten Wald, über steinigen Boden, z. B. durch trockene Flussbette, bis hin zu sandigen Savannen-Ebenen. 
Auf dem Farmritt reiten Sie durch Gras- und Buschland, begleitet von Vögeln und Schmetterlingen und können die Affen beim Spielen in den Bäumen beobachten.
Die Makoa-Farm ist das Zuhause für viele gezähmte und wilde Tiere. In den letzten 10 Jahren waren wir an der Pflege, Rehabilitation und Unterbringung von verwaisten, verletzten, vernachlässigten, missbrauchten und verlassenen Wildtieren beteiligt, darunter Hyänen, Buschschweine, Warzenschweine, Serval- und Genkatzen, Großgalagos (Buschbaby) und Sykes und Vervet-Affen, Schakale, verschiedene Antilopenarten und viele Greifvögel usw.

Kinder & Nichtreiter
Kinder und Nichtreiter sind auf der Makoa Farm jederzeit willkommen. Für Nichtreiter können wir ein Alternativprogramm zum Reiten organisieren. So werden Touren mit dem Jeep, zu Fuß oder dem Mountainbike (nach Vorreservierung) angeboten und Sie können die Reiter zum Picknick treffen.
 
Weitere Aktivitäten
Ausflug in den Arusha Nationalpark mit interessanten Wildbeobachtungen und vieles mehr... Siehe auch Ausflüge im Ablaufplan.

An-/Abreise
Flugzeug: Mit internationalen Fluglinien wie zum Beispiel KLM von Deutschland nach Kilimanjaro Airport bei Arusha. Nach Ihrer Ankunft holen wir Sie vom Kilimandscharo Airport ab und fahren Sie zur Makoa-Farm (Fahrtzeit rund 45 Minuten/Transfer nicht im Reisepreis enthalten). Check in auf der Makoa-Farm frühestens ab 11:00 Uhr, Check out um 10:00 Uhr.

Visum/Einreisebeschränkungen
Für die Einreise nach Tansania benötigen deutsche Staatsbürger laut Auswärtigem Amt einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültig ist.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum. Es sollte vor der Einreise bei der Botschaft von Tansania in Berlin bzw. als E-Visum beantragt werden.
Weitere Informationen zum Verfahren erteilt das zuständige tansanische Immigration Department sowie die Botschaft von Tansania in Berlin.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Es sind laut Auswärtigem Amt keine besonderen Bestimmungen für die Einreise von Minderjährigen bekannt. Beachten Sie ggf. die Hinweise für eine Einverständniserklärung für Minderjährige.

Gesundheit
Laut Auswärtigem Amt sind bei der direkten Einreise aus Deutschland auf das Festland Tansanias und nach Sansibar keine Pflichtimpfungen, insbesondere keine Gelbfieberimpfung erforderlich. Dies gilt auch, wenn im Transit über ein Gelbfieber-Endemiegebiet eingereist wird, solange bei dem Zwischenstopp der Flughafen nicht verlassen wird und der Aufenthalt weniger als 12 Stunden beträgt.
Bei einer Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z. B. Nachbarländer), wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung ab dem vollendeten 1. Lebensjahr verlangt.
Für längere Aufenthalte im Land und bei erhöhter Mückenexposition kann eine Gelbfieberimpfung auch aus medizinischen Gründen sinnvoll sein.

Achten Sie darauf, dass sich die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Gelbfieber, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheit (ACWY) empfohlen.

Ein hohes Malaria-Risiko besteht laut Auswärtigem Amt landesweit inklusive der Städte (auch Daressalam) und Nationalparks. Ein geringeres Risiko herrscht auf der Insel Sansibar, siehe Ständiger Ausschuss Reisemedizin (StAR) der DTG. Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkte achten:
Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden). Unser Tipp: behandeln Sie Ihre Kleidung vor der Abreise mit “NoBite”.

Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).
Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.
Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich. Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner. Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.

Im Wildtierbereich kommen auch Zecken vor, denken Sie daran, sich auch hiervor entsprechend zu schützen.

Sicherheit und Versicherung
Eine ausreichende Auslandskrankenversicherung, welche auch das Reiten und den Krankenrücktransport abdeckt, ist für diese Reise unerlässlich.
Eine Mitgliedschaft der Flying Doctors ist ein Muss und kann unter folgendem Link abgeschlossen werden: http://www.amrefgermany.de/flying-doctors/touristenmitgliedschaft/ 
oder www.flyingdoctorsafrica.org.
Auf Wunsch buchen wir auch die Flying Doctors Mitgliedschaft für Sie (nicht im Reisepreis enthalten).
Damit ist eine Evakuierung im Notfall abgedeckt, alle weiteren Kosten (z.B. Behandlungskosten, Rücktransport nach Deutschland) sind von Ihrer Auslandskrankenversicherung zu tragen.
Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines Reiseversicherung-Komplettschutzes für diese Reise.

Jede Safarigruppe wird von einem der Veranstalter persönlich und einem weiteren Assistenz-Guide begleitet. Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung, GPS und ein Mobiltelefon/Funk werden mitgeführt, um im Notfall Kontakt zum Begleitfahrzeug bzw. zur Reservatsverwaltung oder den Rangern aufzunehmen.

Von der Makoa-Farm wird jegliche Haftung für Unfälle oder Geschehnisse jeglicher Art sowie deren Folgen ausgeschlossen, in welchen Gäste/Klienten involviert sein könnten. Dieser Haftungsausschluss gilt sowohl für einen Aufenthalt auf der Makoa-Farm als auch während des Transports oder der Teilnahme an Aktivitäten, die von der Makoa-Farm arrangiert werden. Bei Ankunft müssen Sie eine entsprechende Haftungsfreistellungserklärung unterzeichnen.

Klima
Im April und Mai ist in Tansania die große Regenzeit. Das bedeutet nicht unbedingt, dass es Tag und Nacht regnet, aber die Regenwahrscheinlichkeit ist deutlich höher als in den anderen Monaten des Jahres. Der April gilt deshalb als der ungeeignetere Monat für Safaris. Ende Mai sinkt die Regenwahrscheinlichkeit wieder und im Juni beginnt die sogenannte Trockenzeit.
Juni bis August sind die kühlen Monate in Tansania und wenn der Regen gut war, ist bis zum Juli sehr viel Grün zu sehen. Diese Monate sind ideal für hitzeempfindliche Reiter.
Im August färbt sich Tansania wieder golden und ab September wird es wieder deutlich wärmer. In den Monaten von Oktober bis März steigen die Temperaturen stetig an.

Kleidung und Anderes
Wir empfehlen folgende Artikel und Kleidung mitzubringen:
  • Reithelm (das Reiten ohne Helm erfolgt auf eigene Verantwortung)
  • Reitkleidung in gedeckten Farben (keine weiße oder bunte Kleidung)
  • Baumwoll-Reithosen
  • Half- oder Full-Chaps (empfehlenswert wegen Dornen)
  • Leichte Reitschuhe, die unbedingt auch bequem zum Gehen sind, wenn wir in schwierigem Gelände die Pferde führen müssen
  • Langärmeliges Hemd
  • Sweater oder Fleecepulli, evtl. als Jacke mit Taschen
  • Leichte wasser- und windabweisende Jacke
  • Sonnenhut mit Band
  • Sunblocker und Lippenbalsam mit Sonnenschutz
  • Taschen- oder Stirnlampe
  • Kamera mit genügend Batterien/Akkus und Fernglas an einem starken Riemen zum Umhängen, idealerweise in einer wasser- und staubgeschützten Tasche, die sich zusätzlich am Gürtel befestigen lässt. Die Satteltaschen sind für Trinkwasser und Erste Hilfe Material reserviert und nicht groß genug, um die Kamera hier unterzubringen.
Bitte nutzen Sie Rucksack oder Sporttaschen, keine Koffer. Auf Safari können ca. 15 kg pro Person mitgenommen werden, der Rest des Gepäcks kann auf Makoa-Farm bleiben, solange Sie unterwegs sind.
Seit dem 1. Juni 2019 sind in Tansania Plastiktüten verboten. Das gilt auch für die Einreise, es dürfen keine Plastiktüten im Hand- oder Aufgabegepäck mit ins Land gebracht werden!

Zahlungsmittel
Landeswährung ist der Tansania-Schilling (TZS). Kreditkarten als Zahlungsmittel werden meist in größeren Hotels akzeptiert, manchmal jedoch nur noch VISA.
Die Mitnahme von ausreichend Bargeld (Euro/US-Dollar) wird empfohlen. Bei Mitnahme von Dollarnoten ist zu beachten, dass Banken und Wechselstuben meist nur Dollarnoten mit Prägedatum ab dem Jahr 2006 annehmen.
Der Umtausch von Euro in Landeswährung bleibt auf die großen Städte und bestimmte Hotels beschränkt. Das Abheben von Bargeld mit deutschen EC-Karten ist an den Geldautomaten nur noch selten möglich. Empfehlenswert ist daher die Mitnahme von (mehreren) Kreditkarten, mit denen eine Bargeldabhebung an den meisten Geldautomaten möglich ist. Insbesondere mit der weit verbreiteten VISA-Karte lässt sich bei verschiedenen Banken relativ zuverlässig Bargeld abheben. Der Service an den Geldautomaten unterliegt gelegentlich Störungen, daher wird eine Bargeldreserve empfohlen.
Auch kam es in der Vergangenheit des Öfteren zu unberechtigten Bargeldabhebungen Dritter zu Lasten einer kurz vorher am Geldautomat benutzten Kreditkarte.

Neben den Pferden, deren Belohnung meistens in mehr oder weniger süßen Naturalien von kaum einem Reiter vergessen wird, ist der unermüdliche Einsatz des Betreuungsteams hier beim Reiturlaub in Tansania von ausschlaggebender Bedeutung für das Gelingen Ihrer Reise. Richtwerte für Trinkgelder sind ca. 15 USD pro Person/Tag.

Fotografieren/WLAN/Strom
Die Makoa-Farm ist an die ganz normale staatliche Stromversorgung angeschlossen. Leider sind wir ein ganzes Stück von den Hauptleitungen entfernt und von den theoretischen 230 Volt kommen abends nur noch 80 bis 120 Volt aus der Steckdose und es gibt regelmäßige Stromausfälle, die zwar seltener tagelang anhalten, aber es können durchaus ganze Tage oder Nächte auch mal stromlos sein. Im Makoa-Haupthaus, im Gästehaus und in den Cottages können bestimmte Steckdosen benutzt werden, wir haben in den Gästezimmern deutsche und tansanische (englische) 3Pin Steckdosen. Zudem gibt es im Haupthaus Solarstrom, somit können dort Laptops, Kameras etc. i.d.R. auch bei Stromausfall problemlos aufgeladen werden. Lampen und sonstige Lichter in den Gästezimmern und im Haupthaus werden ausschließlich über 3V Solarstrom bedient.

Auf Makoa haben wir eine für tansanische Verhältnisse relativ schlechte Netzabdeckung und oft Probleme Gespräche/SMS zu empfangen/führen oder zu versenden. Wer mit eigenem Laptop reist, sollte in Erwägung ziehen, einen simlockfreien Webstick aus Europa mitzubringen und diesen mit einer hiesigen Handy-Sim-Karte bestücken und je nach aktuellem Anbieter diese Internet-Daten-Bundle kaufen. Dann kann man über das Mobilfunknetz auch günstig ins Internet, leider ist es nur sehr langsam oder hat auch mal Probleme sich einzuwählen.
 

Enthaltene Leistungen

 
mehrstündige geführte Ritte
bestimmte Ausflüge und geführte Wanderungen mit mind. 2 Personen (Eintritts- oder sonstige Gebühren sind nicht enthalten)
Unterkunft in Doppelzimmer mit Vollpension
nicht-alkoholische Getränke während des Tages wie z. B. Tee, Kaffee, hausgemachte Fruchtsäfte und Trinkwasser
abends Sun Downer Drink, zum Abendessen Hauswein, Bier und lokale Spirituosen
Wäscheservice

Nicht enthaltene Leistungen

 
Anreise und Abreise Kilimanjaro Airport in Tansania
Transfer von und nach Makoa Farm
Visagebühren
Versicherung
Import Spirituosen
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Medizinische Vorsorge
Mitgliedschaft der Flying Doctors
Eintrittsgebühren und Naturschutzzuschläge für private und nationale Reservate – diese werden je nach Reiseplan entsprechend vor Ort separat abgerechnet
Tageszimmer
Bitte beachten Sie, dass Sie bei Überweisungen aus dem Ausland anfallende Bankgebühren selbst tragen.

Zusatzleistungen

 
Eintrittsgebühren Naturreservate 0,00 €
Eintrittsgebühren und Naturschutzzuschläge für private und nationale Reservate je  nach Reiseplan vor Ort separat abgerechnet
Einzelzimmerzuschlag 2021 pro Person 600,00 €
Der Einzelzimmer-Zuschlag entfällt beim Einverständnis das Zimmer zu teilen.
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
24.10.2021 - 31.10.2021
Plätze
ab 2620€

05.11.2021 - 12.11.2021
Plätze
ab 2620€

14.11.2021 - 21.11.2021
Plätze
ab 2620€

23.11.2021 - 30.11.2021
Plätze
ab 2620€

03.12.2021 - 10.12.2021
Plätze
ab 2620€

12.12.2021 - 19.12.2021
Plätze
ab 2620€

21.12.2021 - 28.12.2021
Plätze
ab 2620€

30.12.2021 - 06.01.2022
Plätze
ab 2620€

= Genügend freie Plätze
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Ich berate Sie gerne!
Rebecca Hoch
Telefon: +49 (0) 7121 - 145 38 10
E-Mail: info@pferdesafari.de
01.01.2021 – 31.12.2021
24.10.2021 – 31.10.2021
05.11.2021 – 12.11.2021
14.11.2021 – 21.11.2021
23.11.2021 – 30.11.2021
03.12.2021 – 10.12.2021
12.12.2021 – 19.12.2021
21.12.2021 – 28.12.2021
30.12.2021 – 06.01.2022
= Anfragen
= Buchen

Ähnliche Reisen

Hier sehen Sie eine Auswahl ähnlicher Reisen zum Thema